EBS_Eiche_001_WEB_©SteiermarkTourismus_HerbertRaffalt

1000-jährige Eiche

Die 1000-jährige Eiche steht in Bad Blumau im Ortsteil Bierbaum und gilt als die älteste Eiche Europas. Der Baum beeindruckt mit einer Höhe von 30 m und einem Durchmesser des Stammes von 2,50 m. Der Kronendurchmesser beträgt 50 m. Um den Stamm zu umfassen werden sieben Erwachsene benötigt. In Ihrem Schatten kann man entspannen oder über die vielen, teils stürmischen Epochen nachdenken, die dieser prachtvolle Baum schon überlebt hat. Mittlerweile überlebte der Baum bereits 50 Generationen!
EBS_AdventureparkPraebichl_001_WEB_©Alpfox

Adven­ture­park Prä­bichl

Adrenalinkick garantiert. Am Präbichl erwartet die Familien ein Adventurepark mit Panorama-Parcours und Burmabrücken hoch über dem Grüblsee, sowie 650 m Flying Fox-Lines, die direkt über das glasklare Grüblsee Alpenaquarium führen. Weiters stehen ein Mountainkart-Abenteuer und verschiedene Bikeparcours zur Verfügung. Eine „Kids Area“ mit Trial-Pacour für 2 bis 10-Jährige mitten in der Arena macht richtigen Spaß – ausgerüstet sind die Kids mit Laufrädern, Scootern und Bikes. Ein Foodtrailer namens „Silver Fox“ mit regionalen „alpinen BBQ-Schmankerl“ und Entspannungszonen mit Gastgarten und Blick auf die „Kids Area“ runden den Familientag ab. Guides unterstützen die Bergerlebnisse. Einem Abenteuer steht nichts im Weg!
EBS_Aeijst_001_WEB_©tinefoto.com

Aeijst – Styrian Pale Gin

Die Steiermark ist vielleicht nicht traditionell für Gin bekannt, aber das kann sich rasch ändern. Der aus 100 % biologischen Zutaten handgefertigte Gin kann nicht nur getrunken, sondern auch selbst hergestellt werden. Alle Schritte zur Ginherstellung werden in einem Workshop erlernt. Vom Philosophieren bis verkosten – es wird nichts ausgelassen.
EBS_SB_Wirtbartl_001_WEB_©MartinDam

Alm­hütte Wirt­bartl

Seit 1865 besteht die stromlose Almhütte Wirtbartl. Innen ist Platz für ca. 50 Personen. Neben der Stub`m mit dem gesetzten Herd, der Rauchkuchl mit dem Backofen, wo das Brot selbst gebacken wird, ist der kleine Enzian-Saal das Herzstück der Hütte. Der Name rührt her von der, oberhalb der Almhütte gelegenen Enzianwiese, die meist ab Mitte Mai in voller Blüte steht. Wirtbartl ist eine wichtige Raststätte für Viehauftreiber, Bergwanderer und Schwammerlsucher, seit 2018 auch für Radfahrer.
EBS_AlmwirtshausHiaslegg_001_WEB_©FVVGruenerSeeTragoeß&Trabochersee

Alm­wirts­haus Hias­legg

Die urigste Hütte zwischen Thalerkogel und Hochturm. Herzhaftes Essen als Stärkung nach einer Bike-Tour oder Wanderung in die umliegende Bergwelt, Rasten in gemütlicher Atmosphäre und eine Gastfreundschaft, wie man sie heutzutage nur noch selten findet - was will man mehr? Das alles findet man im Alpengasthof zum Hiaslegg - Einkehren lohnt sich auf alle Fälle!
EBS_AlpakaBratschitz_001_WEB_©AlpakaBratschitz_FamilieBratschitz

Alpa­kas Brat­schitz

Bei Familie Bratschitz in Oedt bei Feldbach haben 11 Alpakas ihr Zuhause gefunden. Sehr gerne kann man die Alpakas besuchen und mit ihnen einen Spaziergang machen. Alpakas besitzen einen ruhigen und friedlichen Charakter und übertragen diese Eigenschaft auch auf Menschen. Diese Ruhe macht die Arbeit mit ihnen zu einem besonderen Erlebnis und jeden Spaziergang zu einer Quelle der Entspannung. Bettdecken, Polster, Sitzkissen uvm. sind vor Ort erhältlich. Anmeldung erbeten.
EBS_AlpenbadMautern_001_WEB_©KatharinaWassler

Alpen­bad Mautern

Mautern, umgeben von den Eisenerzer Alpen und Seckauer Tauern, animiert jeden Gast dazu in der Natur aktiv zu werden. Nicht weit vom Ortszentrum befindet sich das Alpenbad mit großer Liegewiese und Kinderbecken mit einer 35 m langen Rutsche. Ein angeschlossener Gastronomiebereich sorgt für einen erholsamen Aufenthalt.
EBS_AltstadtBadRadkersburg_001_WEB_©TVRegionBadRadkersburg

Alt­stadt Bad Rad­­kers­­burg

Ein Rundgang durch die historische Altstadt mit Arkadenhöfen, prachtvollen Renaissancebauten und die mittelalterliche Stadtmauer zeigen einen faszinierenden Blick auf dieses historische Juwel. Die Renaissance-Befestigungsanlage prägt noch heute das Erscheinungsbild von Bad Radkersburg. Innerhalb der Befestigungsanlage befinden sich noch 350 Häuser. 1978 erhielt Bad Radkersburg die Europagoldmedaille für Denkmalpflege. Vor den historischen Fassaden spielt sich ein lebendiges, modernes Stadtleben ab.
EBS_Leoben_H001_WEB_©AdobeStock

Alt­stadt Leoben

Die Innenstadt von Leoben ist wunderschön und besteht aus historischen Gassen, Plätzen und denkmalgeschützten Gebäuden. Die über 1.100 jährige Geschichte der Stadt hat an zahlreichen Plätzen ihre Spuren hinterlassen Das wichtigste historische Gebäude auf dem Hauptplatz ist das Alte Rathaus, das an dieser Stelle seit 1485 bezeugt ist. Besonders zu erwähnen sind auch der Hauptplatz mit dem Bergmannsbrunnen – Pestsäule – Engelsbrunnen, das Hacklhaus, das Stift Göss, das Stadttheater und vieles mehr.
EBS_ApfellandAlpakas_001_WEB_©ApfellandAlpakas_StefanieHasenburger

Apfelland Alpakas

Im oststeirischen Hügelland, inmitten von Obstgärten und Weinbergen befindet sich diese Alpakazucht mit einer Herde von 17 Tieren mit ruhigem Charakter. Entdecke gemeinsam mit Freunden in familiärer Atmosphäre die besondere Welt der Alpakas und erfahre Wissenswertes über die Zucht und die Haltung von Alpakas bei einem kleinen Spaziergang durch die wunderbare Obstlandschaft in Gschmaier. Tauche ein in die Faszination ALPAKA und lass dich von den wunderschönen Tieren mit den großen dunklen Augen verzaubern.
EBS_AstrosophischerGarten_001_WEB_©ChristianThomaser

Astro­sophi­scher Garten

Die „Astrosophische GartenWelten“ beinhalten zwölf kreisförmig angelegte Gartenbilder, die paarweise angeordnet wurden, entsprechend den Oppositionen im Tierkreis. Jeder einzelne Garten ist Symbol für einen Archetypus und füllt so die Gartenkunst mit lebendigem, geistigem Inhalt. Der Themenpark erstreckt sich großzügig über ein weitläufiges, ca. 3,2 ha großes Gelände und stehen im Einklang mit der sie umgebenden, hügeligen Landschaft, in die er eingebettet ist. Der Garten ist ganzjährig geöffnet. Tipp: Das Speiseatelier des An-Alapanka-Ma ist das erste rein Vegetarische Haubenlokal des Südburgenlandes!
EBS_SB_Hochmoor_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Aus­sichts­turm beim Hoch­moor

Aussichtsturm beim HochmoorDieser Aussichtsturm erlaubt einen Überblick über das Moorvorkommen, welches im Heilmoorbad Schwanberg zur Anwendung kommt. Seit 1965 ist es als Heilmoor anerkannt. Das Hochmoor von Garanas auf rund 1300 m Seehöhe ist das höchstgelegene Heilmoor Österreichs und begann vor rund 4.000 v. Chr. zu entstehen. Hochmoore gehören zu einem seltenen Typ Moor, der nur von mineralsalzarmem Regenwasser gespeist und vom Grundwasserkörper unabhängig ist. Die Zusammensetzung dieses Heilmoores hat eine ganz besondere Wirkkraft.
EBS_WeinwarteOttersbach_001_WEB_©TVGnas-StPeteramOttersbach_RegionBadGleichenberg

Aus­­sichts­­­­­warte St. Peter am Otters­­­­bach

Die Weinwarte St. Peter am Ottersbach wurde Anfang des Jahres 2004 fertiggestellt. Als Standort für diesen einzigartigen Bau wurde der Perbersdorfberg an der südoststeirischen Hügellandweinstraße gewählt. Aus 25 Metern Höhe kannst du ein Rundumpanorama über Slowenien und das Bacherngebirge, die Karawanken und den Schöckl, die Gleinalm und die Riegersburg bis in die ungarische Tiefebene genießen.
EBS_Baecksteffl_001_WEB_©Baecksteffl_MariaRauchenberger

Bäck­steffl Baueren­speze­reien

Direkt am R2 Radweg nur 5 km vor Bad Radkersburg findet man die Bäcksteffl´s. Neben dem Bauernladen taucht man in das Käferbohnen Kabinett ein. Eine bohnbastische Welt der Steirischen Käferbohne! Mit Film- & Fotomaterial zeigt man den saisonalen Werdegang der Bohne von Anbau, über Veredelung bis zur kulinarischen Verarbeitung. Im vielseitigen Sortiment gibt es aber auch Pesto vom prämierten Kürbiskernöl, Aufstriche aus der Käferbohne, Sonnenkekse aus Dinkel und den Heckenklescherfrizzante „Bella Gloria“.
EBS_BadewonneKapfenberg_001_WEB_©FlorianZimmer

Bade­wonne Kapfen­berg

Ein Wasser-Fest der Superlative für Groß und Klein für Alt und Jung! Die 200 m² großen und 32 Grad warmen Erlebnis- und Wellnessbecken garantieren mit Massagedüsen, Whirlliegen, uvm. ein Wasserfest der Superlative. 120 Komfortliegen und ein abgeschlossener Ruhebereich stehen den Badegästen für ungestörte Entspannung zur Verfügung. Eine 62 m lange Indoor/Outdoor-Erlebnisrutsche mit Spezialeffekten begeistert vor allem Kinder und Junggebliebene. Sportler tauchen gerne ins 25 m Sportbecken ein.
EBS_Barbarakapelle_001_WEB_©TRVHochsteiermark

Bar­bara­kapelle

St. Barbara im Tollinggraben ist eine Messkapelle, die laut Inschrift im Jahr 1902 erbaut und 1980 renoviert wurde. In der Nähe steht ein baufälliges Gebäude mit der verblassten Aufschrift "Volkschule". Vermutlich wurden hier die Kinder der Bergarbeiter unterrichtet, die im Tollinggraben mit dem Kohleabbau um 1880 begonnen haben. 1921 wurde der letzte Kohlenhunt gefördert. Der Ort bietet sich als Ausgangspunkt für "Leoben von oben" an.
EBS_Bergbaumuseum_002_WEB_©MarktgemeindePoelfingBrunn

Berg­bau­museum Pölfing-Brunn

Mehr als ein Jahrhundert hindurch wurde der Ort Pölfing-Brunn vom Kohlebergbau geprägt. Heute kann man die Entstehung der Kohle durch zahlreiche Exponate sehen und durch das Zuhandnehmen der Gezähe kann der Besucher selbst die schwere Arbeit des Bergmannes nachempfinden. TIPP: eine simulierte Sprengung mit Ton und Licht lässt einen hautnah die Arbeit aus längst vergangenen Tagen erleben.
EBS_BerghoferMuehle_001_WEB_©BerghoferMuehle_BernhardBergmann

Berg­hofer Mühle

Das Motto der Berghofer-Mühle lautete schon immer: „Wo Korn ist, ist Mehl, wo Mehl ist, ist Brot, wo Brot ist, ist Leben!“. Beim Rundgang durch die alten Gemäuer entdeckt man faszinierenden Verarbeitungsprozesse, erfährt man allerlei Wissenswertes über das Müllerleben und verkostet feinste Mühlenprodukte. Für Unterhaltung ist garantiert gesorgt, denn die Müllersleut sind ein lustiges Volk.
EBS_Bergerbauer_001_WEB_©FotoWagner

Berger­bauer

In der Nähe von Kapfenberg, in einer der waldreichsten Regionen Europas liegt unser Familienbetrieb. Ungestört von Verkehr und Lärm können Sie hier die Ruhe und die Natur genießen und sich frei bewegen – die idealen Voraussetzungen für einen entspannten Aufenthalt. Genieße die gemütliche Atmosphäre in unserem Haus, in der Laube, im Gastgarten oder im urigen Gewölbekeller. Unsere Vinothek lädt zum Probieren von so manch edlem Tröpferl ein. Als „Gute Steirische Gaststätte" ausgezeichneter Betrieb.
EBS_BierHochburg_002_WEB_©Fuerstenbraeu

Bier­hoch­burg Fürsten­feld

In Fürstenfeld hat sich eine bemerkenswerte Bierkultur „zusammengebraut“. Es gibt drei hochkarätige Vertreter der Bierbraukunst an diesem Ort. Das Fürstenbräu ist eine Edelbiermarke mit Brautradition. Die köstlichen Biere in verschiedenen Sorten der Nibelungengold-Brauerei erfreuen jeden Gaumen. Und das ungefilterte BIO Bier aus der hofeigenen Kleinbrauerei von Helmut Eder gibt Herzensgut und Muskelkraft. Jedes Sportlerherz freut sich über diese große Auswahl an isotonischen Getränken.
EBS_BonsaiSchaugarten_001_WEB_©ThermenundVulkanlandStmk_HaraldEisenberger

Bonsai- Schau­garten

Im fernöstlich gestalteten Garten befinden sich rund 200 Bonsai-Bäumchen. Sie harmonieren mit dem wunderschön angelegten Teich, in dem sich Koi tummeln. Anfangs für rein private Zwecke angedacht, erfreut sich der fernöstlich gestaltete Garten nun großer Beliebtheit. Bei einer fachkundigen Führung, lernt man heimische Baumarten kennen, die mit viel Freude und der richtigen Technik zu kleinen Kunstwerken gestaltet wurden. Eine Ruheecke lädt ein, den Garten mit allen Sinnen zu erleben.
EBS_Brahmsmuseum_001_WEB_©Brahmsmuseum

Brahms Museum

Brahms lebt! Und zwar im Brahms-Museum, übrigens das weltweit einzige seiner Art. "Es ist doch gar zu schön hier ..." lockte Brahms seine Freunde zu einem Besuch nach Mürzzuschlag. Auf dem musikalischen Spaziergang durch das tönende Museum eröffnet sich die Welt der Brahms´schen Komponiersommer in Österreich, der Schweiz und Deutschland, welche seine größten Werke hervorbrachten. Blättere in Manuskripten und lausche den unvergänglichen Melodien. Hören und Sehen bilden ein einzigartiges Erlebnis. TIPP: Einschwingen und Nachklingen in der neuen Brahms-Bar – jeweils 1 Stunde vor und nach Konzerten geöffnet.
EBS_SchloßbergBruck_001_WEB_©HarrySchiffer

Brucker Schloss­berg

Ziel war und ist es, den Brucker Schlossberg mit qualitätsvoller Kultur zu beleben und ihn stetig umfassend und behutsam zu entwickeln. Die Zutaten dazu sind: Ein Ort mit Kraft, Charisma und herrlicher Rundumsicht. Optisch außergewöhnliche Infrastrukturbauten. Das stetige Bemühen für Genießer Abwechslungsreiches und Innovatives am Brucker Hausberg zu bieten. TIPP: Seit dem Jahr 2012 gibt es bei schönem Wetter unter den Schlossbergschirmen immer wieder ein genussvolles gastronomisches Angebot in Zusammenarbeit mit der Weinerei-Baderhaus.
EBS_Bulldogwirt_001_WEB_©TVRegionBadGleichenberg

Bull­dog­wirt

Nach 40-jährger Sammeltätigkeit entschloss sich der Bulldogwirt Erich Wiedner seine Sammlung öffentlich zugänglich zu machen. Die Sammlung ist in einem Bauernhaus von 1766 sowie in angrenzenden Stadln untergebracht. Hier werden tausende Objekte gelagert und gezeigt, von der Einrichtung des Hauses bis zu historischen Traktoren und landwirtschaftlichen Geräten. In und vor der mit einem Strohdach gedecken Presshütt'n und der Göpelhütt'n finden zu fixen Terminen nostalgisch angehauchte Feste statt.
EBS_Oberkapfenberg_001_WEB_©HelmutReisingerBurgOberkapfenberg

Burg Ober­kapfen­berg

Die Geschichte der Burg Oberkapfenberg reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück, heute lockt Sie Besucher mit einem Bunten Kultur- und Unterhaltungsprogramm. Sehenswert ist auch die Loreto-Kapelle an der höchsten Stelle des Burgbergs, erbaut im 17. Jahrhundert. Führungen durch die Burg, Ausstellungen, zur Loreto-Kapelle und die Greifvogelschau sind ganzjährig möglich. Tipp: Flugvorführung in der Burgfalknerei
EBS_BurgruineKloech_001_WEB_©SteiermarkTourismus_ManfredPolansky

Burg­ruine Klöch

Die Burgruine Klöch ist eine Wehrburg aus dem 14. Jahrhundert, über den Romantikweg zu erreichen und jeden Besuch wert. Geschichten aus der Ritterzeit, ein Hauch von Abenteuer, traditionelle Kultur und sanfte Moderne sind auf der Burgruine Klöch allgegenwärtig. Seit der Öffnung für die Besucher locken nicht nur der 35 m hohe Aussichtsturm, sondern auch das vielfältige Kulturprogramm mit Konzerten von Volksmusik bis Jazz, mit Kabarett, Theater und Musical, mit Lesungen und selektiver Weinverkostung.
EBS_BurgruineLigist_001_WEB_©AdobeStock

Burg­ruine Ligist

Nicht nur den Blick in die Vergangenheit ermöglicht uns diese Ruine aus dem 12. Jahrhundert, sondern auch ein umfassendes Panorama über den Ligister Talkessel. TIPP: Erkunde den Vogelstimmenweg mit Schau- und Hörtafeln unmittelbar neben der Ruine.
EBS_BurgmuseumArcheNorico_001_WEB_©SteiermarkTourismus_MartinaTraisch

Burgmuseum Archeo Norico

Lust auf eine kleine Reise durch die Zeit? Die Burg Deutschlandsberg, die majestätisch über der Stadt thront, verspricht neben kulinarischen Genüssen auch imposante Nächte in den königlichen Zimmern des Burghotels. Geschichtsfans aufgepasst: Das Burgmuseum Archeo Norico, die „südweststeirische Schatzkammer“ lädt zu einem faszinierenden Kulturtrip.
EBS_CriaValleyAlpacas_001_WEB_©CriaValleyAlpacas_PhilipRanson

Cria Valley Alpacas

Tauche ein in die Welt von „Cria Valley Alpacas“ – einer friedlichen Oase für Tier und Mensch. Verbringe einen bezaubernden Vormittag, nimm an einer Wanderung im benachbarten Wald teil und lerne alles über diese sanften Tiere. Nach einer kleinen Hofführung kannst du zur Abrundung des Tages noch einen Drink auf der Terrasse nehmen. Besucher können hier auch Trekkingtouren machen und ausgewählte Alpakaprodukte aus der Eigenproduktion im Shop erwerben. Herkommen, abschalten, entspannen und relaxen.
EBS_DorfkapellePitschgau_001_WEB_©Strohmaier

Dorf­kapelle Pitsch­gau

Die 1873 errichtete Dorfkapelle liegt inmitten des idyllischen Dorfes Pitschgau in der Nähe von Eibiswald. Sie verfügt über einen besonders sehenswerten und für die Region untypischen Blechaltar und steht unter Denkmalschutz. Ein kleiner Zwischenstopp bietet sich hier auf jeden Fall an, halte kurz inne und lass das Bauwerk auf sich wirken.
EBS_SB_Eckfastlkapelle_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Eck­fastl Kapelle

Die Eckfastl Kapelle wurde von einem dankbaren Mann erbaut, welcher lange vom Unglück mit seinem Vieh verfolgt wurde. Erbaut wurde die kleine Kapelle im Jahre 1846, renoviert wurde sie 1982, zu Ehren des Hl. Wolfgang. Recht unscheinbar liegt sie am Wegesrand beim Buschenschank Eckfastl. Einmal im Jahr wird ihr besonders viel Aufmerksamkeit zuteil. Bei der Osterfleisch-Weihe versammeln sich dort ein paar hundert Menschen aus der Umgebung, um an diesem geweihten Örtchen ihre Osterspeisen segnen zu lassen.
EBS_Prieselbauer_001_WEB_©Reisinger

Ein­kehr Priesel­bauer

Was gibt es Schöneres, als inmitten unberührter Natur den wunderschönen Ausblick zu genießen? Ein echtes Erlebnis, eine Entspannungsoase für Groß und Klein, Ruhe, ein herrlicher Ausblick über das gesamte Mürztal und eine typisch steirische Küche erwartet dich hier. Das urige Gasthaus verfügt über 90 Sitzplätze im Inneren des Lokals und 150 Sitzplätze auf der Sonnenterrasse. Hier hat man nicht nur einen tollen Ausblick, sondern kann auch die Tiere beobachten und den Kindern beim Spielen zusehen.
EBS_EisenerBrunnen_001_WEB_©HarrySchiffer

Eiserner Brunnen

Mit seiner noch ganz in der Tradition der Renaissance errichteten Laube zählt der Eiserne Brunnen zu den bedeutendsten Schmiedeeisenarbeiten der Steiermark. Ab den 12. Jahrhundert ersparte der Eiserne Brunnen der Bevölkerung von Bruck den Gang runter zum Mur-Ufer. Seit Beginn des 17. Jahrhunderts steht er als Wahrzeichen an prominenter Stelle auf dem Hauptplatz der Stadt. Der Hauptplatz ist mit 13.000 m² der zweitgrößte Innenstadtplatz in Österreich. Nachts ist der Brunnen eine leuchtente Attraktion.
EBS_ErlebnisparkGeier_001_WEB_©WaldseilgartenGeier_HelmutSchnur

Erlebnis­park Geier

Der Erlebnispark Geier mit seiner ausgezeichneten Lage erfreut die ganze Familie mit seinen gut gesicherten Elementen in luftiger Höhe zwischen den Bäumen. Mit mehr als 500 Stationen und Elementen verteilt auf 35 Parkours und 4 Einschulungsparkours ist es der größte Waldseilgarten Europas. Hier kann man einen ganzen Tag oder mehr in den Bäumen verbringen und auch dann wird man noch immer neue Herausforderungen finden. Der Erlebnispark Geier ist ein unvergessliches Abenteuer für die ganze Familie.
EBS_Fatimakapelle_001_WEB_©GemeinschaftMariaKoenigindesFriedens

Fatima­kapelle Bier­baum

Der südoststeirische Gnadenort Maria Fatima ist ein Zentrum des Gebetes. Hier ist es ein großes Anliegen Gott für den Frieden zu danken und immer wieder neu darum zu bitten. Ursprünglich als Kapelle von Privatpersonen als Dank erbaut, so ist die Fatima-Kapelle heute Teil eines Klosters. Jedes Jahr kommen Tausende Pilger um diese sehenswerte Kapelle in wunderschöner Naturlandschaft zu bestaunen. Eine Krypta (Unterkirche mit Lourdesgrotte und zwei Beichtkapellen) wurde 1988 vom Dechant von Straden geweiht.
EBS_Hochstrasser_001_WEB_©Hochstrasser

Fein­destil­lerie Hoch­strasser

„Wer liest, versteht. Wer kostet, erlebt.“ Hintergrundinformationen und Einblicke in die Kunst des Destillierens erfährt man bei einer Führung durch die Erlebnisdestillerie. Gäste und Besucher erleben den Brennvorgang hautnah und eine Duftstraße macht es möglich, die Destilllate mit allen Sinnen wahrzunehmen. In speziell angebotenen Führungen kann man die Produktion der Edelbrände von der Blüte bis zum Produkt mit allen Sinnen erfahren. TIPP: Verkosten Sie auch die hauseigenen Weine!
EBS_Festungsweg_001_WEB_©TVFuerstenfeld_ChristianThomaser

Fes­tungs­weg Fürsten­feld

Entdecke die ehemalige Festungsstadt Fürstenfeld mit mittelalterlichen Bauten, geheimnisvollen Bunkern – von der Türkenbelagerung bis zum Zweiten Weltkrieg – mit beeindruckenden Videos und Animationen entlang der Stationen. Highlight ist die Überquerung der über 130 Jahre alten Eisenbrücke in 18 m über dem Boden. Erlebe diese fantastische Zeitreise durch die Thermenstadt hautnah!
EBS_Riegersburg_001_WEB_©SteiermarkTourismus_HarrySchiffer

Festung Riegers­­burg

Stolz und mächtig thront die Riegersburg auf dem 482 m hohen Vulkanfelsen, von dem sie das oststeirische Hügelland überblickt. In all den Jahrhunderten Ihres Bestehens konnte die Riegersburg nie erobert werden. Heutzutage ist der Aufstieg hinauf zur Burg wesentlich einfacher, aber stets ein Erlebnis. Die Riegersburg beherbergt drei Museen, ist ein Ort des Genießens und Feierns und liefert Unterhaltung für alle. Ob Greifvögel, Klettersteig oder Lehrling beim Burgschmied – erlebe das Abenteuer hautnah. Tipp: Besuch der Flugvorführung auf der Greifvogelwarte!
EBS_FilialkircheUebersbach_001_WEB_©TVFuerstenfeld_ChristianThomaser

Filial­kirche Übers­bach

Im Jahr 1197 übergab Erzbischof Adalbert III. von Salzburg die von ihm geweihte Kirche von Übersbach ausgestattet mit Tauf- und Begräbnisrecht, an die Johanniter. Gleichzeitig übertrug der mächtige Ministeriale Herrand von Wildon – der als Begründer von Kirche und Ort gilt – das Patronatsrecht mitsamt Zehentrechten in neun genannten Orten ebenfalls an den Orden. Mit dieser Urkunde von 1197 war Übersbach der erste gesicherte Nachweis des ersten Besitzes der Johanniter in der gesamten Oststeiermark.
EBS_FilialkircheZahling_001_WEB_©GemeindeEltendorf

Filial­kirche Zah­ling

Die Röm.-kath. Filialkirche Hl. Laurentius in Zahling ist eine in der Bausubstanz romanische, einschiffige Kirche mit eingezogener niedriger Halbkreisapsis. Bei der letzten Renovierung vor in etwa 10 Jahren, machte man eine sensationelle Entdeckung: Unter mehreren Putzschichten tauchten in der Apsis romanische Fresken aus der 1. Hälfte des 14. Jh. auf. Zwei Monate lang arbeitete ein fünfköpfiges Restauratorenteam des Bundesdenkmalamts mit feinstem Werkzeug an der gewölbten Decke des Altarraums.
EBS_FischerauerEssig_001_WEB_©ReneStrasser

Fischer­auer Essig

In Pischelsdorf in der Oststeiermark befindet sich das weltweit modernste Zentrum für Essig und Senf aus aller Welt. Bei einer Führung durch das Essigzentrum kann man die Essigproduktion hautnah miterleben! Bei einer Verkostung lernt man die Vielfalten des Essigs kennen. Auch die Kombination mit wertvollen Ölen und selbsterzeugten schmackhaft-würzigen Senfsorten ist reizvoll. Der Kürbiskernsenf ist das Highlight des Hauses und typisches Produkt der Region. Fischerauer steht vor allem für höchste Qualität.
EBS_SB_GlashuettenFotopoint_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Foto­point Glas­hütten

Der Fotopoint in Glashütten bietet eine entzückende Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto einzufangen. Ob mit Blick auf den Geopark Glashütten, der die Gesteinswelt der Koralm ausstellt, oder die idyllische Bergkirche. Im wunderschönen Koralmgebiet – umgeben von Wiesen und Wäldern – auf 1200m Seehöhe mit einem Fernblick über das ganze west-und oststeirische Hügelland, kann man hier tolle Wandertouren starten. Glashütten ist heute ein Ort purer Idylle und war vor Jahrhunderte eine bedeutende Glasindustrie.
EBS_SB_FotopointStAnna_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Foto­point St. Anna

Im idyllisch verschlafenen Bergdorf St. Anna, auf über 1000 m Seehöhe, macht man gerne eine Rast. Der Fotopoint in St. Anna bietet eine entzückende Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto einzufangen. Entscheide dich zwischen einen Blick auf einen hübschen, typisch weststeirischen Garten mit Marterl oder auf das Pfarrhaus mit der Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Anna. Die Kirche mit dem Kreuzrippengewölbe, der Statuen und Fresken verschiedener Heiliger ist einen andächtigen Rundgang auf jeden Fall wert.
EBS_SB_WolfgangiFotopoint_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Foto­point Wolf­gangi

Die Wolfgangikirche ist nicht nur ein bedeutendes Wallfahrtszentrum der Region, sondern auch ein wichtiges Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern und beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Sie steht auf einer Anhöhe in Kruckenberg und stellt einen beliebten Fotopoint dar. Die gotische Bergkirche mit einem weiten Blick nach Norden, Osten und Süden wurde 1494 erbaut. Im Kircheninneren befindet sich ein frühbarocker Hochaltaraufbau. Die Kirche erfreut sich bei Wallfahrern großer Beliebtheit.
EBS_FranzvonAssisi_001_WEB_©ErichCipoth_TVRegionBadRadkersburg

Franz von Assisi Statue

Unübersehbar ragt die 9 Meter hohe rostige Statue des Hl. Franziskus mit dem 3 Meter hohen Wolf, die 2006 vom Bolivianer Fernando Crespo geschaffen wurde, vor dem Marktgemeindeamt Tieschen in die Höhe. Die Statue steht für Frieden und Versöhnung anhand der Legende des Wolfs von Gubbio und markiert den Ausgangspunkt des Sonnengesangsweg mit seinen verschiedenen Stationen. Für das Kunstwerk wurden fast 4 Tonnen Alteisen verarbeitet, um die tiefe Verwurzelung der Franziskaner in Tieschen zu bezeugen. Tipp: hier befindet sich auch ein Rastplatz und eine Radreparaturstation
EBS_FreibadFuerstenfeld_001_WEB_©JeanvanLuelik

Frei­bad Fürsten­feld

Das Freibad Fürstenfeld ist das größte Beckenbad Österreichs und besticht mit seinem unvergleichlichen Ambiente. 23.000 m² Wasser- und 100.000 m² Grünfläche bieten großzügig Raum für Sonnenanbeter und Schwimmer, für Badenixen, Wasserratten und Schwimmreifenträger. Der 10 m-Sprungturm ist Anziehungspunkt für Abenteurer und das Sportbecken lässt Sportbegeisterte auf der „Erfolgswelle“ schwimmen. Die 116 m langen Speed-Rutsche ist eine tolle Freizeitattraktion. Träger des Steiermärkischen Bädergütesiegels.
EBS_FreilichtmuseumTrautmannsdorf_001_WEB_©TourismusverbandRegionBadGleichenberg_WernerKrug

Frei­licht­museum Traut­manns­dorf

Das Museum beherbergt 11 Objekte mit mehreren tausend Ausstellungsstücken. Der Rundweg durch das Museumsgelände mit seinen historischen Bauten, von der Urgeschichte bis in das 20. Jahrhundert, macht Geschichte erlebbar. Handwerker, wie Schmiede, Zimmerer und Wachszieher erzählen von ihren Lebensumständen. Die Wilderei findet hier ebenso Platz wie die Trautmannsdorfer Hexenprozesse. Näher an unserer Zeit sind ein Feuerwehrmuseum sowie Ausstellungen zum 1. und 2. Weltkrieg und zum Kriegsgefangenenlager.
EBS_Fritzmuehle_001_WEB_©ChristianThomaser

Fritz Mühle

Im sonnigen Südburgenland findet man eine der wenigen noch in Betrieb stehenden Mühlen - die Fritz-Ölmühle. Seit mehr als 100 Jahren werden hier Kürbiskerne auf traditionsreichen Steinmühlen mit viel Gefühl und Können durch jahrzehntelange Erfahrung gemahlen und zu hochqualitativem Kernöl verpresst. Während der Öffnungszeiten kann man bei der Erzeugung des Kernöls dabei sein. Vom Rösten der Kerne bis zum Abfüllen des Öls in Flaschen. Im angeschlossenen Verkaufsraum kann verkostet und gekauft werden.
EBS_FromagerieRiegersburg_001_WEB_©FromageriezuRiegersburg_BernhardGruber

Fro­ma­ge­rie zu Riegers­burg

Das hier ist kein Käse – sondern Käsekunst. Berhard Gruber ist The Cheese Artist. Er vereint in der Fromagerie zu Riegersburg, der ersten Käsekunst Manufaktur Österreichs, Qualität und Kreativität mit traditioneller Handwerkskunst. Dabei beschäftigt er sich zum einen mit der Reifung von Käse bis zur Blüte (Affinage) und zum anderen mit der Veredelung der thermisierten und aus Bio-Rohmilch erzeugten Käsespezialitäten. Unsere Käsekreationen begeistern anspruchsvolle Genießer, die etwas Besonderes suchen.
EBS_GanzalmHaus_G001_WEB_©NiciSeiser_nixxipixx_com

Ganz­alm Haus

Auf 1381 m Seehöhe liegt das Ganzalm Haus der Naturfreunde - am Südwesthang der Pretulalpe. Das Haus ist ganzjährig bewirtschaftet (montags und dienstags geschlossen) und verfügt über 13 Betten.

Genera­tionen­park Jager­berg

Auf einer Fläche von etwa 3.500 m² findet man einen zeitgemäßen Spielplatz für Jung und Alt. Der Aktiv-Park soll Sport in der Natur zum Erlebnis machen und auch die Gesundheit fördern. Vielfältige Spielgeräte, mit denen der Kreislauf gestärkt und die Beweglichkeit sowie die Koordination verbessert werden, sind ebenso vorhanden, wie Trampelpfade, welche die Wahrnehmungssinne fördern. Natürlich steht auch das Verweilen in der Natur gleichermaßen im Vordergrund. Spiel und Spaß für Alt und Jung.
EBS_GenerationenparkJagaberg_001_WEB_©MarktgemeindeJagerberg

Genera­tionen­park Jager­berg

Auf einer Fläche von etwa 3.500 m² findet man einen zeitgemäßen Spielplatz für Jung und Alt. Der Aktiv-Park soll Sport in der Natur zum Erlebnis machen und auch die Gesundheit fördern. Vielfältige Spielgeräte, mit denen der Kreislauf gestärkt und die Beweglichkeit sowie die Koordination verbessert werden, sind ebenso vorhanden, wie Trampelpfade, welche die Wahrnehmungssinne fördern. Natürlich steht auch das Verweilen in der Natur gleichermaßen im Vordergrund. Spiel und Spaß für Alt und Jung.
EBS_GenusseckeGregorc_001_WEB_©GenusseckeGregorc_Ernst

Genuss­ecke Gregorc

In der Genussecke Gregorc findet man Spezialitäten und Geschenkideen. Vielfalt, Regionalität und hervorragende Qualität sind selbstverständliche Parameter für uns. Wähle aus über 50 verschiedenen hausgemachten Nudelspezialitäten, frischem Geflügelfleisch oder glutenfreien Lebensmittel. Unser vielseitiges und frisches Angebot bietet für jeden etwas! Egal ob vegan/vegetarisch, frisch und saisonal oder Gastro. Bei uns bleiben keine Wünsche offen. Unser Anspruch ist es, die besten Lebensmittel anzubieten.
EBS_GenußgutKrispel_001_WEB_©GenußgutKrispel

Genuss­gut Krispel

Das Genussgut Krispel ist eine der interessantesten Genussadressen Österreichs. Hier kann man sich durch die große Auswahl an außergewöhnlichen Weinen durchkosten und sich von verschiedenen Geschenkideen, Wollschwein Produkten und regionalen Produkten inspirieren lassen. Erlebe die Wollschweine, die älteste rein erhaltene Schweinerasse Europas, hautnah. Die Rüsselbande grunzt den lieben langen Tag nach Herzenslust im offenen Schweinestall. Ein Besuch im Gutsheurigen lässt keine Wünsche offen.
EBS_Geotrail_001_WEB_©TourismusverbandRegionBadGleichenberg_WernerKrug

Geo-Trail

Der Geo-Trail führt ausgehend vom Gasthof Kapfensteiner Hof als Themenweg durch den Krater des Kapfensteiner Vulkans und zeigt an 11 Stationen eines der bewegtesten Kapitel Erdgeschichte. Durch drei besondere Fernrohre kann man einen Blick in die Vergangenheit werfen, vulkanische Felsformationen entdecken, eine romantische Kapelle im Weingarten und wunderbare Ausblicke in alle Richtungen erhalten. Schmale Waldpfade durch teils sehr steiles Gelände machen diese Wanderung zu einem Naturerlebnis. Tipp: Besuchen Sie auch die GEO-Info im Gemeindeamt Kapfenstein. Geo-Info Kapfenstein ist ein Museum für die Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung in und um Kapfenstein, sowie des Steirischen Vulkanlandes.
EBS_GesamtsteirischeVinothek_001_WEB_©GesamtsteirischeVinothek_EgarStrasser

Gesamt­steirische Vino­thek

Ein Ort, der alle Sinne fordert. Im Zentrum von St. Anna am Aigen, hoch aufragend über die hügelige Landschaft in wunderschöner Aussichtslage, bietet die Gesamtsteirische Vinothek einen Überblick über den Steirischen Wein. Hier stehen ca. 190 Weine aus der gesamten Steiermark unter fachkundiger Beratung zur Verkostung und zum Verkauf bereit. Das vielfältige Weinangebot wird durch Kleinkunsthandwerk, bäuerliche Produkte und regionale Delikatessen wie Edelbrände, Honig, Essig usw. ergänzt.
EBS_SB_GlashuettenGeopark_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Glas­hütten Geo­park

Im Geopark sind im offenen Halbkreis rund 30 Gesteinsblöcke angeordnet. Die Palette der präsentierten Gesteine reicht vom Gneis, Glimmerschiefer, Marmor, Pegmatit, Gabbro bis zum Hochdruckgestein Eklogit. Der Grazer Künstler Werner Schimpl hat im Zentrum des Geoparks die „geologischer Bauteil“ genannte Metallscheibe aufgestellt, die mit zahlreichen polierten Gesteinsplatten besetzt ist. Derselbe Künstler hat auch eine Quarz-Glas-Skulptur kreiert, die an die Zeit der Waldglaserzeugung erinnern soll.
EBS_SB_Glashuetten_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Glas­hütte Ort

Glashütten, ein besinnliches weststeirisches Bergdorf in der Gemeinde Gressenberg, ist ein geeigneter Ort, um aus dem Alltag auszusteigen. Diese Oase der Ruhe ist Ausgangspunkt für viele Ausflüge in die umliegende Bergwelt. Genieße die kleinen Wunder am Wegrand, und erfreue dich an Tradition und Brauchtum. Glashütten liegt im wunderschönen Koralmgebiet auf 1200m Seehöhe und ist umgeben von Wiesen, Wäldern und einem Fernblick über das ganze west-und oststeirische Hügelland, bis hin zur ungarischen Grenze.
EBS_GlasmanufakturKaiserhof_001_WEB_©KarolineKarner

Glas­manu­faktur Kaiser­hof

In der Glasmanufaktur Neuberg im Naturpark Mürzer Oberland werden mit Kreativität und fachlicher Kompetenz hochwertiges und kunstvolles Farbglas hergestellt. Aus den einfachen Grundstoffen Quarzsand, Kalk, Pottasche und Natriumcarbonat werden aus geheimen und ausgeklügelten Rezepten edle Gläser, Vasen und phantasievolle Gebilde mit einem Farbspektrum, das einfach fasziniert, produziert. Mit Zangen, Scheren, Pinzetten und anderen Hilfsmitteln wird das Rohglas mit viel Fingerspitzengefühl und Raffinesse zu edlen und ausgefallenen Objekten und Skulpturen geformt.
EBS_Goelles_001_WEB_©ManufakturGoelles

Gölles Manu­faktur

Auf der Erlebnistour betritt man Österreichs größten Essigfasskeller und stellt seine Geschmacksnerven bei den Essigverkostungsstationen auf die Probe. In der Schnapsbrennerei ziehen die kupfernen Brennkessel alle Blicke auf sich. Der nostalgische Schnapskeller, mit seinen Eichenfässern und Glasballons, lässt erahnen wie lange die edlen Brände hier reifen müssen. Abgerundet wird die Tour mit einer Edelbrand- und Likörverkostung. Mit Fingerspitzengefühl, Ruhe und Liebe entstehen wahre Gaumenfreuden.
EBS_Goesser_001_WEB_©Brauunion

Gösser Brauerrei und Gösseum

Ein Besuch an der Quelle von Österreichs bestem Bier wird nicht nur Biergenießer erfreuen: Das Gösser Braumuseum verbindet technische Finessen und den Charme vergangener Jahrzehnte. Wissenswertes rund um Bier, das Brauen und Gösser im Speziellen findet man an der Braustätte mit über tausendjähriger Geschichte. Das Gösseum stellt etwas ganz Besonderes dar: Hier wird heute wie damals Bier gebraut – mit Leidenschaft, Genuss und Anspruch! Zum Abschluss gibt es ein frisch gezapftes Gösser mit Bierbreze!
EBS_GreißlereiDeMerin_001_WEB_©TVRegionBadGleichenberg

Greiß­lerei De Merin

Der Gruppe De Merin – eine Vereinigung von Landwirten, Winzern sowie genuss- und kulturorientierten Menschen der Pfarre Straden – ist es ein besonderes Anliegen, die in der Region ausgeübten traditionellen und naturgerechten Erzeugungsmethoden zu bewahren, gewachsene Qualitäten sichtbar zu machen, die weitere Verfeinerung der landwirtschaftlichen Produkte zu fördern und die besten Erzeugnisse den Besuchern Stradens in einem adäquaten Rahmen anzubieten. Dazu bietet die Greißlerei die perfekte Basis.
EBS_Greisslermuseum_001_WEB_©AntikBrunner_AndiBrunner

Greißler­museum – Anti­qui­täten Brunner

Damals, als der Supermarkt noch Gemischtwarenhandlung hieß und in jedem noch so winzigen Nest anzutreffen war... Mit der Schließung der meisten dieser Greißler ging nicht nur die Nahversorgung, sondern auch ein Stück Lebensqualität verloren. Um dieses Stück ländlichen Kulturguts nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, hat Andreas Brunner in Schwanberg ein Greißlermuseum eingerichtet. An diesem Ort leben so manche Erinnerungen wieder auf!
EBS_GreithHaus_001_WEB_©Greith-Haus

Greith-Haus Kultur­verein

Das Greith-Haus hat seinen Namen von der heimischen Kunstszene bekommen und ist die Schnittstelle zwischen urbaner und ländlicher Kultur und Kunstvermittlung. Das Gebäude aus der Schmiede des Grazer Architektenpaares Szyszkowitz und Kowalski beeindruckt durch seine vier massiven, hohen Eckpfeiler.
EBS_SB_GressenbergKapelle_001_WEB_©MartinDam

Gressen­berg Maria Heim­suchung Kapelle

Gressenberg Maria Heimsuchung KapelleAuf einer Anhöhe mit freiem Blick über das weststeirische Hügelland ist die Maria Heimsuchung-Kapelle ein idyllischer Rastplatz auf dem Weg ins Bergdorf Glashütten. Die liebliche Kapelle Maria Heimsuchung mit Eklogitboden (dem typisch originellen Gestein der Koralm) wurde 1988 von der Frauenrunde Gressenberg errichtet. Das kleine Gotteshaus ist nicht nur ein Ausdruck der tiefen Verbundenheit der Gressenberger mit ihrem Glauben, sondern stellt auch eine Bereicherung der Kulturbauten Gressenbergs dar.
EBS_GroessterKlapotetz_001_WEB_©SteiermarkTourismus_UteHoedl

Größter Klapotetz der Welt

Weltweit einzigartig durch seine Höhe von beeindruckenden 16 m ist der Klapotetz am Demmerkogel im Gemeindegebiet von St. Andrä-Höch. Hier kannst du die Dimension des Klapotetz bestaunen und gleichzeitig das Panorama der südweststeirischen Hügellandschaft genießen.
EBS_Weltmaschine_001_WEB_©GsellmannWeltmaschine_GeryWolf

Gsell­mann Welt­maschine

Der Besuch des Atomiums in Brüssel hat das Leben des Steirers Franz Gsellmann für immer verändert. Von diesem Moment an war sein einziger Traum, eine Maschine zu bauen, bei der das Atomium im Zentrum steht. Sein Werk, eine Art "Perpetuum mobile", hat ihn 23 Jahre lang, bis zu seinem Tod beschäftigt. Das Ergebnis ist beeindruckend: Tausende Teile, Hunderte Glühbirnen und 25 Elektromotoren treiben sie an. Durch die permanente Bewegung der Maschinenteile entstehen Licht - und Geräuscheffekte, die verzaubern.
EBS_H2O-Therme_001_WEB_©H20ThermeSebersdorf

H20 Hotel- Therme-Resort

Eintauchen und Aufatmen. Im H₂O Hotel-Therme-Resort in Bad Waltersdorf herrscht bunte Heiterkeit umgeben von warmem Wohlfühl-Ambiente. Ob Tagesausflug oder Kurzurlaub, ob alleine, zu zweit oder mit der gesamten Familie - das H₂O Thermen-Paradies bietet Bade- und Rutschenspaß für alle und das bei jedem Wetter. Die H2O-Therme bietet alles, was man für einen sorgenfreien Familienurlaub benötigt. Entspannung für die Großen bei Wellness und Sauna und ausgelassenes Wasservergnügen und Betreuung für die Kinder.
EBS_HaberlFink_001_WEB_©BernhardJanko_XTEC

Haberl und Finks

In der hauseigenen Delikatessenmanufaktur produziert man in reiner Handarbeit eingelegte und eingekochte Köstlichkeiten wie z.B. Essigfrüchte, Chutneys, Pesti, Röster, Marmeladen u.v.m. Fink’s Delikatessen steht für Qualität. Diese erreicht man nur mit den besten Rohstoffen und großem Engagement. Mit viel Leidenschaft und Fingerspitzengefühl im Umgang mit Lebensmitteln wird das Obst und Gemüse in die Gläser gebracht. Im Zuge einer Führung und Verkostung kann man einen Blick hinter die werfen.
EBS_Mago_001_WEB_©Handwerkskäserei_MAGO

Hand­werks­käserei MAGO

Den bäuerlichen Käsebetrieb gibt es schon seit über einem Vierteljahrhundert. Die bodenständige Grundeinstellung "Nur mit der Hand zum Käs" ist bei den Kunden sehr beliebt und führt zu einer langen Partnerschaft zwischen Erzeuger und Abnehmer. Verkoste die steirischen Spezialitäten aus echter Handarbeit. Mmmmh! TIPP: Probiere die Beerenprinzessin – ein königlicher Genuss!
EBS_HauptplatzLeoben_001_WEB_©SteiermarkTourismus_MartinKubanek

Haupt­platz Leo­ben

Das "Wohnzimmer der Stadt" Leoben ist wohl einer der größten Schanigärten Österreichs. Gerade in den Sommermonaten ist der Platz erfüllt von Leben, in den zahlreichen Cafés, Restaurants und Eisdielen kann man italienisches Flair im Herzen der grünen Steiermark genießen. Der Hauptplatz ist verkehrsfrei, lädt zum Bummeln und Verweilen ein und zählt zu den schönsten Plätzen Europas. Eine ideale Kulisse für Veranstaltungen. Am Nordende des Platzes befindet sich der Engels- und im Südteil der Bergmannsbrunnen.
EBS_HeilmoorbadSchwanberg_002_WEB_©pixelmaker_at

Heil­moor­bad Schwan­berg

Im Mittelpunkt des Kur- und Gesundheitshotel steht die Naturkraft des Hochmoores von Garanas, welches exklusiv im Heilmoorbad Schwanberg zur Anwendung kommt. Das Heilmoor verschafft Linderung und Wohlbefinden bei Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates. Relaxen kann man im Ruhe- und Liegebereich, zwischendurch genießt man das hauseigene Hallenbad oder entspannt in der Sauna. Sehr gefragt sind kosmetische Behandlungen und die eigenen Pflegeprodukte mit den Wirkstoffen des Heilmoores.
EBS_BadWaltersdorf_001_WEB_©HeilthermeBadWaltersdorf_HaraldEisenberger

Heil­therme Bad Walters­dorf

Aus einer der ergiebigsten Quellen Österreichs fließen in Bad Waltersdorf bis zu 1,9 Millionen Liter Thermalwasser täglich – quellfrisch in die Heiltherme. Die Energie des natürlichen Lebenselixiers Thermalwasser wird in den 14 verschiedenen Thermalwasserbecken ebenso spürbar wie in der Kneippanlage oder entlang der Massagestrecke. Natürliche Materialien, charmante Ruheoasen sowie der Blick auf das saftige Grün der Oststeiermark machen die Heiltherme zum idealen Ort für eine Auszeit vom Alltag.
EBS_HeimatmuseumGnas_001_WEB_©AdobeStock

Heimat­museum Gnas

Das Museum beheimatet die volks- und heimatkundliche, sowie eine naturkundliche Abteilung. Die Sammlung umfasst Bestände aus der Marktgemeinde Gnas und der bäuerlichen Umgebung. Man findet hier eine Dokumentation der Ortsgeschichte, die Lebensgeschichten großer Gnaser Persönlichkeiten und eine Abteilung wird dem Schusterhandwerk gewidmet. Eine Besonderheit ist, der von Michael Neumeister 1846 entwickelte, "Gnaser Sessel", der vor allem nach Ungarn exportiert wurde. Öffnungszeiten: nach Vereinbarung
EBS_HeimatmuseumTabor_001_WEB_©StadtgemeindeFeldbach

Heimat­museum im Tabor

Hinter der Pfarrkirche befindet sich eine mittelalterliche Wehranlage. Mit der Errichtung dieses Tabors wurde Ende des 15. Jahrhunderts begonnen. Man baute auf der Innenseite eine dicht geschlossene Häuserzeile mit Wohnräumen, Vorratskellern und Ställen, in die sich die Marktbewohner bei Gefahr zurückziehen konnten. Im Jahr 1952 wurde das Heimatmuseum im Tabor eröffnet. Es ist ein vielfältiges Museum, welches das Leben in der Oststeiermark von der Steinzeit bis in die jüngste Vergangenheit dokumentiert.
EBS_HimmelsbergStraden_001_WEB_©JohannKurzweil

Him­mels­berg Straden

Der Wallfahrtsort Straden thront mit seinen vier Kirchen und drei weithin sichtbaren Kirchtürmen über der Südoststeiermark. Die Kirchen dienten von jeher zum Schutz der Bevölkerung und zur Abwehr feindlicher Truppen. Von vielen Besuchern wird Straden immer noch als Burg wahrgenommen. Die vier Kirchen in Straden (Maria am Himmelsberg, Sebastiani-, Floriani- und Tiefkirche) bergen den einen oder anderen kulturhistorischen und kunsthistorischen Schatz. Eine Führung zeigt die Besonderheiten der Kirchen.
EBS_HolunderWunderwelt_001_WEB_©ThermenundVulkanlandSteiermark_HaraldEisenberger

Holunder Wunder­welt

Die Holunder-Wunderwelt ist ein Schau-, Erlebnis- und Genussgarten, der alles rund um den Holunder bietet. Er liegt auf einem erloschenen Vulkan am Stadtrand von Feldbach. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über das Raabtal bis zur Riegersburg. In der Holunder-Wunderwelt kann man alles in der Natur selbst anschauen und ausprobieren. Je nach Saison kann man die über 20 Obst- und Beerensorten frisch vom Baum oder Strauch verkosten. Von der Blüte bis ins Glas – Qualität aus einer Hand.
EBS_HoenigsbergAlm_001_WEB_©actline_at_OliverKoenigshofer

Hönigs­berger Alm

Die Almhütte auf der Hönigsberger Alm ist die ideale Einkehrmöglichkeit für Wanderer und Mountainbiker. Sie bietet aber keine Nächtigungsmöglichkeit. Die Hönigsberger Alm-Hütte ist von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet. In der Nähe befindet sich das Wetterkreuz zur Lammeralm. Dieses Panorama-Teilstück bietet herrliche Ausblicke auf das Mürztal und die Fischbacher Alpen.
EBS_Kalachakra_001_WEB_©TVSulmtal-Koralm

Kala­chakra Zent­rum

Das Kalachakra Kalapa Center liegt im südweststeirischen Garanas und bietet optimale Rahmenbedingungen für spirituelle Praxis. Dank großzügiger privater Spenden konnte ein Kalachakra-Stupa errichtet werden. Ein Stupa ist ein religiöses buddhistisches Bauwerk, das den erleuchteten Geist Buddhas repräsentiert. Es handelt sich um exakt den gleichen Stupa, wie er auf dem Gelände Seiner Heiligkeit des Dalai Lama in Indien steht. Der Stupa ist frei zugänglich und kann jederzeit besichtigt werden.
EBS_KapelleGlojach_001_WEB_©PauritschTourismusSaßtal

Kapelle Glojach

Ursprünglich (1820) stand am Glojachberg ein Turm zur Landvermessung. 1831 wurde mit dem Bau einer Kapelle begonnen und einige Jahre später wurden die ersten Gottesdienste abgehalten. Die kirchengroße Kapelle ist seit 1872 der „Heiligen Dreifaltigkeit“ geweiht. An einem schönen Tag reicht der Blick vom Grazer Hausberg dem Schöckl im Norden, über die Riegersburg und den Gleichenberger Kogel im Osten bis weit nach Slowenien im Süden. Im Westen befindet sich das Weststeirische Hügelland mit der Koralpe.
EBS_KeramikWildbacher_001_WEB_©KeramikWildbacher

Keramik­manu­faktur Wild­bacher

Keramikmeisterin Petra Wildbacher lebt und arbeitet in idyllischer Lage am Fuße der Koralpe, nahe Schwanberg, in Garanas. Die Künstlerin beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Element Ton und mit sämtlichen Brenntechniken. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Drehen auf der Töpferscheibe. Die Palette des Schaffens ist weitreichend und umfasst insbesondere traditionelle sowie moderne Gebrauchskeramik, Garten- Auftrags- und Baukeramik. In einem Schauraum kann man die verschiedenen Werke bewundern.
EBS_KlimaschutzgartenGosdorf_001_WEB_©AdobeStock

Klima­schutz­garten Gos­dorf

Der Klimaschutzgarten ist in zahlreiche Themenbereiche gegliedert. Bunte Staudengärten, ein Rosarium, ein Heil-, Gewürz- und Küchenkräutergarten, ein Schattengarten, ein Parzellengarten, das Lehm-Feuchtbiotop, verschiedene Anzuchtbeete, der Gräsergarten, der Steingarten etc. laden BesucherInnen zu besonderen Gartenführungen ein. In der „kleinen Gärtnerei“ und im Au(s)blickehaus gibt es zahlreiche Produkte, wie heimische Jungpflanzen, Vogelhäuschen, Kräutersalze etc. aus eigener Herstellung zu kaufen.
EBS_KneippBewegungsturm_001_WEB_©Hans-PeterSchneider

Kneipp Bewe­gungs­turm

Am Ortsanfang von Auffen - Großhart symbolisiert der achteckige Holzturm die Achtung vor der Natur und ihre Gesetze. Der 5-geschoßige Turm wurde nach den Leitsätzen von Gesundheitsvorreiter Sebastian Kneipp gestaltet - Bewegung, Kräuter, Wasser, Ernährung und Ordnung. Die Aussichtsplattform auf 30,5 m Höhe erreicht man über interessante, bewegende 180 Stufen und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Region: Riegersburg, Kulm, Pöllau, Hartberg und an klaren Tagen sieht man bis zum Plattensee.
EBS_SB_KneippGesundheitspark_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Kneipp Gesund­heits­park Schwan­berg

Kneipp-Gesundheits-Park, eine Anlage zum Entspannen, Erholen, Wohlfühlen und Genießen. Idyllisch, zwischen Pfarrhof und Weiherbach, ist der kleine, aber feine Kneipp-Kurpark gelegen. Im Sommer des Jahres 2012 wurde er von den Mitgliedern um den damaligen Obmann selbst entworfen, gebaut und am 21. Oktober eingeweiht. Um eine Kräuterschnecke herum befindet sich ein Rundweg mit verschiedener Bodenbeschaffenheit zur Fußsohlenstimulierung, ein Balancebalken und am Bachufer ein Wasserbecken für Kneipp-Anwendungen.
EBS_Kornmesserhaus_001_WEB_©HarrySchiffer

Korn­messer­haus

Das Kornmesserhaus am Brucker Hauptplatz zählt zu den schönsten spätgotischen Profanbauten Österreichs. Das spätgotische Bürgerhaus verzaubert die Besucher mit einer prunkvoll gestalteten Fassade. Es wurde in den Jahren 1495 bis 1505 für den Hammergewerken Pankraz Kornmeß errichtet. Das mittelalterliche Haus besitzt sechs Erdgeschoßarkaden aus Rundpfeilern und eine prachtvolle Loggia, die nach venezianischen Vorbildern erbaut wurde. Das Kornmesserhaus ist eines der Wahrzeichen von Bruck an der Mur.
EBS_KraeutergartenSoechau_001_WEB_©GerlindeRath

Kräuter­garten Söchau

Im Kräuterdorf Söchau, mitten im Steirischen Thermenland, befindet sich ein frei zugänglicher Kräuterschaugarten, in dem es Allerlei zu entdecken gibt. Über 120 verschiedene Heilkräuter, aber auch zahlreiche Giftkräuter können bestaunt werden. Der Garten verzaubert zudem mit Beschilderungen und Infos über Heil- und Giftkräuter, Kräuterproduktshop, Kneipppfad, Hildegard von Bingen Kräuterkapelle, Verweiloasen und Kräuterhexenwanderwegen. Kräuterprodukte werden im Kräutergarten zum Kauf angeboten.
EBS_Kreuzbergwarte_002_WEB_©SuedsteiermarkTourismus

Kreuz­berg­warte Eich­berg

Schöne Aussichten dank der Entwicklung des Fremdenverkehrs im 20. Jahrhundert. Auch diese Warte in der Gemeinde Eichberg Trautenburg ist ein Zeugnis dieser Zeit. Der Blick geht in alle Himmelsrichtungen vom Bacherngebirge im Süden bis zur Gleinalpe im Norden, weiter über die Koralpe im Westen bis zum Stradnerkogel und den Gleichenberger Hügeln im Osten.
EBS_Lebensschmiede_001_WEB_©HeinrichPansi_LebensschmiedeSchwanberg

Kunst­hand­werks­galerie Lebens­schmiede

Als wäre das 400 Jahre alte Anwesen der Kunsthandwerksgalerie mit dem prachtvollen weststeirischen Bauerngarten nicht schon Grund genug für einen Besuch. Im Hof und in der Galerie der Lebensschmiede warten noch zahlreiche Objekte von steirischen Künstlern darauf, bestaunt zu werden. 
EBS_KurparkBG_001_WEB_©TVBRegionBadGleichenberg_WernerKrug

Kur­park Bad Glei­chen­berg

Der Kurpark von Bad Gleichenberg wurde seit 1837 von Gräfin Emma von Wickenburg als 20 ha großer, englischer Landschaftsgarten mit zahlreichen exotischen Pflanzen angelegt. Der Verzicht auf künstlichen Dünger lässt auch wilde Blumen gedeihen. Durch das lange Bestehen des „grünen Salons“ ist die Vegetation überaus beachtlich. Hier sind Arten vorhanden, die für diese Gegend untypisch sind. Als Paradebeispiel ist der 60 m hohe Mammutbaum Wellingtonia zu erwähnen, der im Jahr 1872 gepflanzt wurde.
EBS_KurparkBadWaltersorf_001_WEB_©Bergmann

Kur­park Bad Wal­ters­dorf

Ein Paradies der Natur ist der Kurpark Bad Waltersdorf. Er ist das Herzstück des Kurortes und verführt seine Besucher mit seinem einzigartigen Duft- und Farbenspiel. Neben den romantischen Plätzen zum Rasten findet sich für die kleinen Naturfreunde ein neuer Spielplatz zum Toben. Ehrwürdig säumen Laub und Nadelbäume die Gehwege des Parks entlang des Naturteichs, in welchem sich die Fische und Frösche im Schatten der Teichrosen zum Erkennen geben. Angrenzend zum Park findet man das Kulturhaus.
EBS_KuerbisatelierKoller_001_WEB_©KuerbisatelierKoller_BernhardBergmann

Kürbis­atelier Koller

Das Kürbisatelier Koller bietet einzigartige Kürbisdelikatessen wie Kürbischutney, Kürbiskonfitüre, Kürbis süß-sauer oder Kürbisnudeln zur Verkostung und zum Verkauf an. Das Koller Kürbisschmalz ist ein kleiner Geheimtipp für die schnelle Genussküche. Untergebracht ist das Atelier in einem alten Kellergewölbe eines ehemaligen Stallgebäudes, welches 2008 geschmacksvoll restauriert wurde. Hier findet man auch Exponate von befreundeten regionalen Künstlern zum Thema "Kürbis" oder "Trio Cuvee".
EBS_Labonca_001_WEB_©Thermen-undVulkanlandSteiermark_HaraldEisenberger

Labonca Biohof

Norbert Hackl, BIO-Bauer und Labonca-Gründer, zeigt eindrucksvoll wie artgerechte Freilandhaltung sein kann. Dafür wurde der Labonca Biohof schon vielmals ausgezeichnet und genießt österreichweit Anerkennung. 300.000 m² Weidefläche können die Sonnenschweine, Weidehühner und Rinder als ihren Lebensraum genießen. Alle Tiere auf Labonca dürfen ihre natürlichen Bedürfnisse wie Laufen, Wühlen, Suhlen, Nestbauen und vieles mehr ausleben. Erkunde Labonca und genieße die Köstlichkeiten im schattigen Gastgarten.
EBS_LangenwangerAu_001_WEB_©Gletthofer

Langen­wange Au

In der Langenwanger Au finden Naturliebhaber Ruhe und Entspannung. Im Rahmen eines naturnahen Wasserbaues wurden Altarme der Mürz verbunden und Stillwasserflächen im Auwald wieder geschaffen. Bequeme Wege und Lehrpfade führen durch das Gebiet. Den Mittelpunkt bietet eine schneckenförmige Ökozelle mit Informationstafeln. Sehenswert sind weiters ein Bienenlehrpfad mit einem Schaustock, ein Fischaufstiegsgerinne, und eine aus Steinen gebaute und begehbare, interaktive "Analemmatische Sonnenuhr".
EBS_Lavendelgut_001_WEB_©HelmutSchweighofer

Laven­del­gut

Tauche in die Welt des Lavendels ein, wenn Wagerberg in den Sommermonaten in blau-violett erstrahlt. Auf höchst biologische und ökologische Weise wird eines der größten Lavendelfelder in Österreich bewirtschaftet. Der daraus gewonnene Lavendel wird in der hauseigenen Manufaktur zu ätherischem Öl und anderen erlesenen Produkten wie Naturseifen, handgeschöpfte Lavendel-Edelschokoladen, Kosmetika und Bade-Essenzen veredelt. Neu im Produktsortiment sind der Lavendel-Frizzante und der Lavendelhonig.
EBS_Liebmannsee_001_WEB_©TVRegionBadRadkersburg_pixelmakerat

Lieb­­mann­see

Der Badeteich Liebmannsee erfreut sich schon seit Jahren unzähliger Gäste, die das Baden in seiner Urform lieben. Die Anlage ist straßenseitig blickdicht und ermöglicht somit ungestörten Badespaß. Toilettenanlagen sowie Duschen befinden sich am Grundstück. Die Gaststätte am See, das "Seehaus", bietet eine schön eingerichtete, überdachte Terasse mit genügend Platz für erholsame Stunden am See. Badebetrieb ist von Anfang Mai bis Ende September.
EBS_Lorettokapelle_001_WEB_©JosefFleck

Loretto­­kapelle

Die Lorettokapelle in Mitterberg ist eine beliebte und gerne besuchte Pilgerstätte der Bevölkerung. Versteckt mitten im Wald gelegen ist dieser Ort ideal zum Verweilen und Durchatmen. Bestaunen Sie die "Schwarze Madonna" im Inneren der Kapelle.
EBS_LourdesMariengrotte_001_WEB_©TVUnterlamm_SilviaPail

Lourdes Marien­grotte

Im Jahr 2006 ließ Pfarrer Franz Brei, in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Unterlamm, im Hang hinter der Kirche eine in dieser Größe steiermarkweit einzigartige Nachbildung der bekannten Mariengrotte von Lourdes errichten. Die aus vielen tonnenschweren Steinen zusammengefügte Grotte mit der schönen Marienstatue erinnert an die Marienerscheinung im französischen Wallfahrtsort Lourdes im Jahr 1858. An jedem 11. des Monats um 19.00 Uhr findet in dieser besonderen Atmosphäre eine heilige Messe statt.
EBS_Lukashof_001_WEB_©LukashofGenussmanufaktur_HoeglerAlois

Lukas­hof Genuss­manu­faktur

Aus Streuobst, Rosenblüten und Wildkräutern werden hier regionale Köstlichkeiten erzeugt. Auch Pesto, Senf und Hydrolate sowie Kürbiskernöl gehören zum Sortiment. Im Hofladen können die biologischen Erzeugnisse probiert und erworben werden. Wem das alles noch nicht reicht, der kann auch im Rosencafé eine gute Tasse Kaffee oder ein kühles Bier inmitten der idyllischen Landschaft genießen ... Mmmmh!
EBS_KaffeeroestereiMaitz_001_WEB_©KaffeeroestereiMaitz

MaiKa Kaffee­rösterei Maitz

MaiKa ist eine kleine, aber sehr feine Kaffeerösterei im steirischen Vulkanland. Mitten in Frutten-Gießelsdorf veredelt die Familie Maitz in der hauseigenen Manufaktur die Rohbohnen, die aus Nicaragua, Sumatra und Äthiopien geliefert werden. Das fertige Premierenprodukt nennt sich „MaiKa“ - kurz für Maitz Kaffee – und besticht durch wenig Säure und viel Aroma. Den Kaffee kann man vor Ort genießen oder für zu Hause mitnehmen. Einen guten Start in den Tag hat man mit den Frühstücksangeboten des Hauses. Tipp: Besuchen Sie auch die GEO-Info im Gemeindeamt Kapfenstein. Geo-Info Kapfenstein ist ein Museum für die Darstellung der erdgeschichtlichen Entwicklung in und um Kapfenstein, sowie des Steirischen Vulkanlandes.
EBS_MilchhofKrenn_001_WEB_©MilchhofKrenn

Milchhof Krenn

Die Milchstraße liegt inmitten des Steirischen Vulkanlandes, auf dem Konixberg. Hier findet man das Gehöft der Familie Krenn, wo auf sonnenüberfluteten Wiesen jenes saftige Gras wächst, das den Milchkühen so besonders schmeckt und die Basis für gesundes Wachstum und beste Milchleistung der Tiere schafft. Der Milchhof ist - nach Voranmeldung - beliebtes Ziel für Exkursionen. Der Milchhof ist ein steirischer Paradebetrieb in Sachen Käseerzeugung nach nichtindustriellen Fertigungsprinzipen und Handarbeit.
EBS_MotorikparkGamlitz_001_WEB_©TVGamlitz_EdiAldrian

Moto­rik­park Gamlitz

Der Motorikpark Gamlitz ist mit seinen 41 Stationen und nahezu 150 Trainingsvarianten der größte seiner Art in ganz Europa. Nirgendwo sonst lässt sich Koordination und Motorik besser trainieren als hier. Die Stationen sind so ausgerichtet, dass sie von jeder Gruppe jeden Alters benutzt werden können. Der Motorikpark ermöglicht auf spielerische Weise die Aktivierung der gesamten Körper-Muskulatur. Wie geschickt man ist zeigt sich allein in der Wiederholung, der Schnelligkeit und der Geschicklichkeit.
EBS_MuseumsCenterLeoben_001_WEB_©FotoFreisinger

Mu­seum­Cen­ter Leo­ben

Das MuseumsCenter befindet sich im Zentrum der Stadt Leoben und stellt den letzten Teil der ehemaligen landesfürstlichen Burg dar. Auf einer Fläche von 1.200 m2 wird einem eine vielschichtige Erlebniswelt geboten. Hier finden alle, die sich für Geschichte, Kultur und Kunst interessieren, in regelmäßigen Abständen Ausstellungen zu den verschiedensten Themen. Das MuseumsCenter befindet sich unter einem Dach mit der Kunsthalle Leoben. Es bietet Platz für Interaktionen von Musik, bildender Kunst, Literatur und Wissenschaft.
EBS_MuensterNeuberg_001_WEB_©NeubergerKulturtage_AleksandraPawloff

Münster Neuberg

Der „Dom im Dorf“, wie das Münster heute im Volksmund liebevoll genannt wird, stellt nicht nur für Kunstkenner ein imposantes und bewundernswürdiges Bauwerk dar. Die Zisterzienserkirche aus dem 14. Jahrhundert beherbergt den einzigen komplett erhaltenen gotischen Kreuzgang in der Steiermark. Das Stiftsareal im Zentrum von Neuberg an der Mürz ist ein beliebter Aufenthaltsort für Besucher, dort befindet sich auch das Naturmuseum. TIPP: Besuch der Glasmanufaktur im Stiftsareal
EBS_Murturm_001_WEB_©SteiermarkTourismus_MartinKubanek

Mur­­turm

Es ist ein paradiesisches Fleckchen Natur, das sich dem Auge des Besuchers nach 168 Stufen auf dem 27 Meter hohen Murturm in den Gosdorfer Murauen auftut. Zu Fuß oder per Fahrrad gelangt man hin. Oben angekommen, genießt man einen grandiosen Ausblick über die gesamte Region und nach Slowenien. Aber auch der Turm selbst ist sehenswert und damit mehr als eine gewöhnliche Aussichtswarte. Die Konstruktion soll an eine Doppelhelix (DNS) erinnern und dadurch den Raum mit dem erlebten Weg „verschrauben“.
EBS_MuseumshofKammern_001_WEB_©yes_architecture-Croce&Wir

Muse­ums­hof Kam­mern

Der Museumshof Kammern legt Zeugnis ab über eine 200 Jahre alte landwirtschaftliche Geschichte und präsentiert das Leben im Kohle- und Bergbau sowie in der Landwirtschaft. In der 125 Jahre alten und in ihrer architektonischen Konstruktion äußerst bemerkenswerten Scheune sind Großobjekte ausgestellt, etwa schwere Dreschmaschinen, verschiedene Sensen, Sicheln und Dreschflegeln bis hin zu originalen Heu-, Milch- und Kohlekrippen. Im Nebengebäude dreht es sich um die Geschichte der Kammerner Bevölkerung.
EBS_MuseumHartberg_001_WEB_©Wetzelsdorfer

Museum Hartberg

Das Museum Hartberg ist im historischen Steinpeißhaus beherbergt. Die Dauerausstellung des Museums präsentiert einen interessanten und informativen historisch belegten Überblick über die Geschichte Hartbergs. Die Historie der Stadt und Region Hartberg wird rückläufig aufgerollt. Gäste erhalten Einsicht in die Kriegs- und Wehrgeschichte sowie in die Sozial- und Rechtsgeschichte. Wissenswertes über die Römerzeit und regionale Fundstücke aus den Metallzeiten und der Jungsteinzeit bilden den Abschluss.
EBS_MuseumimaltenZeughaus_001_WEB_©MiaZ

Museum im Alten Zeug­haus

In zwölf Ausstellungsräumen wird die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der Stadt Bad Radkersburg gezeigt: die wirtschaftliche und kulturelle Blüte als Handelszentrum und Festungsstadt (spätes 13. bis frühe 16. Jahrhundert), der Niedergang im 17. und 18. Jahrhundert (kriegerische Auseinandersetzungen, religiöse Konflikte und Katastrophen), die beiden folgenreichen Weltkriege in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und schließlich die Entwicklung hin zum heute bedeutenden Kur- und Tourismusort.
EBS_NaturbadeseeKoenigsdorf_001_WEB_©GemeindeKoenigsdorf

Natur­bade­see Königs­dorf

Der Naturbadesee von Königsdorf ist der ideale Freizeitort für Sonnenanbeter, Sportler und Erholungssuchende. 3 ha Badezone mit einem tiefblauen, sauberen Wasser sowie 1,5 ha Liegefläche bringen jeden ins Schwärmen. Auf zwei Beach-Volleyballplätzen, einer riesigen Spiel- und Sportfläche kann man sich so richtig austoben. Zwei schwimmende Inseln, eine Kleinkinderrutsche, das Wasserspielgerät „ICE Tower XL“ ergänzen die Attraktionen am See. Ein modernes Seebuffet sorgt für kulinarische Köstlichkeiten.
EBS_Grosssteinbach_001_WEB_©AdobeStock

Natur­bade­teich Groß­stein­bach

Der rund 3 ha große Freizeit- und Badesee mit sehr guter Wasserqualität in Großsteinbach lädt zum Baden, Genießen und Erholen ein. Kleinkinderbecken, sonnige Buchten sowie schattige Plätzchen auf dem Kiesstrand bzw. der Liegewiese bieten Erholung für alle. Kinder und Junggebliebene erfreuen sich an der 20 m langen Wasserrutsche, drehen eine Runde mit den Tretbooten oder erkunden den Abenteuerspielplatz mit Piratenschiff, den Tischtennis- und Beachvolleyballplatz, die BMX- und Boccia-Bahn.
EBS_NaturparkGrottenhof_001_WEB_©Grottenhof_RolandMarx

Natur­park­zentrum Grotten­hof

Der Grottenhof verfolgt die Intention den Gast in Form eines Tores in der Südsteiermark willkommen zu heißen. Er zeigt im Überblick was die Südsteiermark an Entdeckenswertem bietet. Das Naturparkzentrum bietet den hier lebenden Menschen einen Sammelpunkt für Freude und Stolz über den eigenen Lebensraum. Das Miteinander, das Bündeln der Kraft - die man in der Südsteiermark überall spüren kann - ist die Triebfeder.
EBS_NaturschwimmteichJagaberg_001_WEB_©AdobeStock

Natur­schwimm­bad Jager­berg

Der Naturbadesee in Jagerberg bietet mit rund 2.600 Quadratmetern Wasserfläche, 1.300 Quadratmetern Schwimmbereich, seinen Holzstegen, dem Sand- und Kiesstrand, einem Kinder- und Kleinkinderbadebereich und einem Holzsprungturm alles, was das Badeherz begehrt. Die Reinigung des Wassers wird von Mineralfiltern, Wasserpflanzen und Mikroorganismen auf natürliche biologische Weise durchgeführt. Eine große Liegefläche steht für Sonnenhungrige zur Verfügung. Rund ums Bad gibt es einen Generationenpark.
EBS_NaturteichanlageUnterlamm_001_WEB_©pail

Natur­­teich­­­anlage Unter­­­lamm

Am Rundweg bei den Naturteichen kann man seinen persönlichen Lebensbaum aufsuchen, Schritt für Schritt in die Geheimnisse der Natur eintauchen und die Bedeutung für sein persönliches Leben erkunden. Der Keltische Baumkalender ist eine Verbindung von speziellen Baumkenntnissen, uralter Zeiteinteilung und angewandter Menschenkenntnis. Neben der botanischen Beschreibung und kulturgeschichtlichen Anmerkungen findet man die Bedeutung des jeweiligen Baumes für den Menschen, in dessen Zeichen er geboren wurde.
EBS_NostalgieweltPosch_001_WEB_©NostalgieweltPosch

Nos­talgie­welt Posch

Zeitreise zwischen Teddybären, Krügen und Oldtimern. Erlebe die Anfänge der Technik und bestaune unterschiedliche Oldtimer der letzten 120 Jahre, unter anderem auch das 1. Automobil der Welt. Als weiteres Highlight kann man einen alten am Dach befindlichen Doppeldecker Flieger betreten und den Blick übers gesamte Areal vom Cockpit aus genießen. Abgerundet wird die Ausstellung durch eine vielfältige Sammlung aus unterschiedlichsten Relikten und zu guter Letzt durch tausende unterschiedliche Teddybären und Puppen. Direkt daneben liegt ein Gartencenter.
EBS_FarmerRabensteiner_001_WEB_©FarmerRabensteiner

Öl­mühle Farmer-Raben­steiner

Ein Erlebnis-Genusshof rund um den Steirischen Ölkürbis mit Schaupresse und Produkten aus eigener Produktion – nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für die Schönheit. Im ehrwürdigen Ambiente des alten Hofes präsentieren Bauern aus dem Schilcherland ihre Spezialitäten.
EBS_OldtimerMotorradMuseum_001_WEB_©TVStAnnaamAigen_AnitaPock

Old­timer Motor­rad Museum

Gezeigt werden 100 Jahre Motorradgeschichte. Hier reihen sich die Pioniere der motorisierten Zweiradgeschichte aneinander und lassen Liebhaberherzen höherschlagen. Zu den bekanntesten Marken zählen BMW, Horex, Harley Davidson, Zündapp, DKW und NSU. Mit sämtlichen Modellen der Marke Puch ab dem Baujahr 1903 bis zum Ende der Motorradproduktion, so auch mit der legendären Puch „800-er“ mit ihren 4 Zylindern. Eine Sammlung technischer Geräte vor allem aus Urgrossmutters Zeit, erweitert die Ausstellung.
EBS_OehlmuehleHamlitsch_001_WEB_©Hamlitsch

Ölmühle Hamlitsch

Kostbarkeit Öl – eine Wortkombination als Lebensmotto. Man schmeckt in diesem Traditionsbetrieb förmlich das Wissen und die Leidenschaft rund um das grüne Gold der Steiermark. Erlebe die Entstehung der sortenreinen Spitzenöle in reinster Bioqualität und überzeuge dich selbst von den Produkten.
EBS_OelmuehleHartlieb_001_WEB_©SteiermarkTourismus_MartinKubanek

Ölmühle Hartlieb

Hautnah miterleben, wie aus Kürbiskernen das wertvolle Kürbiskernöl gepresst wird – das ist wochentags in der Ölmühle Hartlieb möglich. Der angeschlossene Mühlenladen gibt dem Besucher die Möglichkeit, aus Kürbiskernöl, anderen selbsterzeugten Öl-Spezialitäten sowie verschiedenen Knabberkernen, Essigen und ausgesuchten Produkten aus dem Naturpark Südsteirisches Weinland zu wählen.
EBS_OehlmuehleLabugger_001_WEB_©Kuerbis-LK-Steiermark

Ölmühle Labugger

Labugger’s Kernöl ist ein richtiger Steirer: bodenständig, kernig, ehrlich, echt. Nur 25 km südlich von Graz in Lebring hast du die Möglichkeit die Welt des Kernöls, mit sämtlichen Sinnen, selber zu erleben.  TIPP: „Eva’s kleine Welt“ Puppen- und Schulmuseum
EBS_OehlmuehleKremsner_001_WEB_©GerhardKremsner

Ölmühle und Kernöl­museum Kremsner

Eine Ölmühle inmitten der einmaligen Landschaft des Naturparks Südsteirisches Weinland. Sehenswert ist hier auch das zur Mühle gehörende Kleinwasserkraftwerk und das Museum mit historischen Geräten zur Ölerzeugung und die Schaupresse.
EBS_ParkthermeBadRadkersburg_001_WEB_©ParkthermeBadRadkersburg_HaraldEisenberger

Park­therme Bad Rad­kers­burg

Die bereits mehrfach ausgezeichnete Parktherme Bad Radkersburg präsentiert sich voll Herzlichkeit und Gemütlichkeit als eine einzigartige große Welt der Entspannung und Aktivität. Nach einem Besuch in der Therme Steiermark fühlt man sich wieder wie neugeboren, denn die gesundheitsfördernde Wirkung des hochmineralisierten Bad Radkersburger Thermalwassers ist im 36 Grad warmen Quellbecken und abwechslungsreichen Sprudelattraktionen besonders spürbar. Heiße Auszeiten sind im Saunadorf erlebbar.
EBS_Pechmanns_001_WEB_©PechmannsalteOelmuehle

Pech­manns alte Öl­mühle

Ein Erlebnistreff für Jung und Alt. Wenn man dort ankommt, wird man von einer Saab J-29F begrüßt. In der Ölmühle kann man zusehen, wie das schwarze Gold der Steiermark gewonnen wird. Seine eigenen Akkus kann man in der Mostschenke im alten Gewölbe mit einer guten steirischen Jause wieder aufladen. Gleich daneben befindet sich der Kamel- und Lamahof. Weiter geht’s im hauseigenen Museum, wo technische Wunderwerke vergangener Jahrzehnte warten. Dieser HotSpot ist ein echtes Radler- und Bikerparadies.
EBS_PeterBergnerWarte_001_WEB_©HarrySchiffer

Peter Berg­ner Warte

Für alle, die auf der Pretul noch ein Stückchen höher hinaus möchten, gibt es die Peter-Bergner-Warte. Diese kleine Aussichtsplattform wurde einer Sage nach für den ermordeten Hüttenwirt des Schutzhauses Peter Bergner erbaut. Diese Aussichtswarte befindet sich rund 10 Gehminuten vom Rossegerhaus entfernt.
EBS_PeterRoseggerMuseum_001_WEB_©SteiermarkTourismus_HarrySchiffer

Peter Rosegger Museum

In der Dauerausstellung des Rosegger-Museums entdeckst du anhand persönlicher Alltagsgegenstände, Briefe und Dokumente interessante und amüsante Details aus Peter Roseggers Leben und Schaffen. Sein Arbeitsraum und sein Sterbezimmer sind im ursprünglichen Zustand erhalten und geben einen authentischen Eindruck von Peter Roseggers Lebensstil und seinem sozialen Aufstieg vom Bergbauernkind zum erfolgreichen Autor.
EBS_PfarrkircheAltenmarkt_001_WEB_©ChristianThomaser

Pfarr­kirche Alten­markt

Altenmarkt wurde urkundlich das erste Mal 1233 bzw. 1234 erwähnt, als Leopold von Blumenau das Dorf an die Johanniter (später Malteser) verschenkte. Um 1240 / 1250 haben die Johanniter eine Kirche im romanischen Stil errichtet. Als Patronin fungierte Maria in der Au, wodurch das Gotteshaus zu einer Wallfahrtskirche wurde. Etwa 1662 bis 1667 erfolgte eine barocke Umbauphase mit Verbreiterung des Kirchenschiffes nach Süden hin. Der gotische Turm wurde aufgestockt und mit einem Zwiebelhelm gekrönt.
EBS_SB_Pfarrkirche_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Pfarr­kirche Bad Schwan­berg

Die Kirche gehört zu einer der Urpfarren des Gebietes, sie ist bereits 1244 als Pfarrkirche erwähnt. Die romanische Anlage aus dem 13. Jahrhundert ist im Kern erhalten, sie wurde spätgotisch erweitert. Ende des 15. Jahrhunderts erhielt die Kirche am Chor einen quadratischen Turm, an den ein einjochiger gotischer Chor angebaut wurde. Dieser wurde 1896 zur Sakristei. Die Einrichtung der Kirche ist neugotisch aus der Zeit von 1896 bis 1898. An der Kirche befinden sich Grabsteine aus dem 16. bis zum 19. Jahrhundert.
EBS_PfarrkircheBreitenfeld_001_WEB_©TVRiegersburg

Pfarr­kirche Breiten­feld

Die Pfarrkirche „Zum Heiland“ ist ein stattlicher hochbarocker Kirchenbau, der eine bemerkenswerte Inneneinrichtung aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts beherbergt. Beherrschend ist der mächtige zweigeschossige Hochaltar mit reichem Figurenschmuck. Die sehenswerte Einrichtung organisierte von 1707 bis 1729 der Riegersburger Hauptpfarrer Gundacker von Stubenberg. Der renovierte Kalvarienberg aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts ist ebenfalls einen Besuch wert.
EBS_Pfeilburg_001_WEB_©AdobeStock

Pfeilburg

In einem der ältesten und geschichtsträchtigsten Gebäude von Fürstenfeld befindet sich direkt im Zentrum das Stadtmuseum in der Pfeilburg. Der Gebäudekern aus dem 13. Jahrhundert ist einer der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Wohntürme der Steiermark. Das dazugehörige Schloss stammt aus dem 16. und 17. Jahrhundert. In elf Räumen wird die wechselvolle Geschichte der „Stadt an der Grenze“ dokumentiert. In weiteren Ausstellungen kann man sich über die Sammeltätigkeit der Bürger und über Tabakwaren informieren.
EBS_PhilemonsGarten_001_WEB_©AdobeStock

Philemon´s Garten

Der Exotengarten in der Steiermark. Ein auf 2,5 ha angelegter exotischer Naturgarten bietet jedem Gartenliebhaber ein einzigartiges Pflanzenerlebnis von weit über 3000 verschiedenen Pflanzen aus allen Kontinenten. Die Pflanzen bieten zu jeder Jahreszeit ihre Höhepunkte. Zu jeder Jahreszeit zeigen sich die unterschiedlichen Exoten von ihrer besten Seite. Auf Grund des natürlich angelegten Gartens finden hier viele Tiere ihren natürlichen Lebensraum. Dieser Garten ist immer einen Besuch wert.
EBS_PoschMuehle_001_WEB_©PoschMuehle

Posch Mühle

Erlebe eine spannende Führung durch unsere 500 Jahre alte Mühle. Wir starten mit einer Getreidekunde, anschließend machen wir uns auf den Weg durch die Mühle "vom Getreide zum Mehl". Zum Abschluss erwartet dich unser Mühlenladen mit herrlichen Bio Produkten rund ums Korn, Müsli, Lebkuchenmehl, Ölsaaten und vieles mehr! Die Mühle ist kein Museum, sondern ein Produktionsbetrieb, in dem täglich nach handwerklicher Tradition in dritter Generation gemahlen, gesiebt, weiterverarbeitet und verkauft wird.
EBS_Marienkapelle_001_WEB_©mountainrescue

Reich­hütter Marien­kapelle

Die Reichhütter Marienkapelle in St. Peter-Freienstein wurde 1783 erbaut. Das kleine, historische Bauwerk steht heute unter Denkmalschutz.
EBS_Roecksee_001_WEB_©AdobeStock

Röck­see

Der 17 ha große Röcksee ist ein künstlicher See, der alles bietet, was man zum Wohlfühlen und Entspannen braucht. Sonne, Wasser, unberührte Natur und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Der Murradweg führt direkt beim Gelände vorbei. Nicht weit entfernt steht der Murturm – ein Aussichtsturm an der Mur – welcher vom See aus über eine Schotterstraße gut erreichbar ist. Neben Schwimmen oder Angeln, kann man hier auch Tennis oder Volleyball spielen bzw. mit dem Rad die wunderschöne Aulandschaft erkunden.
EBS_Blumau_001_WEB_©RognerBadBlumau_HundertwasserArchitekturprojekt

Rogner Bad Blumau

Das Gesamtkunstwerk Rogner Bad Blumau, gestaltet vom berühmten österreichischen Architekten Friedensreich Hundertwasser, ist eine Entdeckungsreise. Begrünte Dächer, runde Formen, 2400 verschiedenartige Fenster, bunte Fassaden und goldene Kuppeln, umgeben von Feldern und Wiesen, fügen sich zu einem lebenden Kunstwerk. Die einzigartige Vulkania-Heilquelle ist vulkanischen Ursprungs und wird im Vulkania-Heilsee - mit Unterwassermusik - aufgefangen. Rogner Bad Blumau ist die beliebteste Therme Österreichs.
EBS_RoemerzeitlichesMuseum_001_WEB_©Thermen-Vulkanland

Römer­zeit­liches Museum

Nach Ende der Römerzeit muss in oder nahe bei Bad Waltersdorf - die Stelle ist noch nicht gefunden - ein verfallener Friedhof mit den Ruinen großer römerzeitlicher Grabdenkmäler vorhanden gewesen sein. Heute kann man diverse Ruinen, Statuen und Grabsteine aus der Römerzeit besichtigen und sich so ein Bild aus längst vergangen Tagen machen. Das Museum ist täglich geöffnet.
EBS_SB_RosariumGlashuetten_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Rosa­rium Glas­hütten

Rosarium GlashüttenDie Wirtsleute des Alpengasthofs Glashütten haben eine besondere Leidenschaft: die Rosenzucht. Am Areal des Alpengasthofs können derzeit etwa 1.500 Rosen (Buschrosen und Rosenstämmchen) als Topfpflanzen in etwa 200 Sorten besichtigt werden. Da das Bergdorf Glashütten auf rund 1200 m Seehöhe liegt, ist diese Rosenschule das höchstgelegene Rosarium der Steiermark. Doch nicht nur Bestaunen kann man die Blütenpracht – auch Tipps zur Pflege kann man sich bei den Experten holen.
EBS_Rosarium_001_WEB_©AdobeStock

Rosa­rium und Frei­zeit­­park

In mitten von St. Stefan eröffnet das Rosarium die Pforten zu 100 verschiedenen Rosensorten. Im Frühling kann man ca. 40.000 Krokusse, 2.250 Tulpen und 1.500 Narzissen bewundern. Auf 1 ha erblühen ab Mitte Juni über 500 Rosenstöcke. Der Spaziergang entlang der 120 historischen Rosensorten beschert dem Besucher ein einzigartiges Dufterlebnis. Neben Wildrosen, Historischen, Modernen und Englischen Rosen gibt es auch die nicht alltägliche „Grüne Rose“ zu bewundern.
EBS_Roseggerschutzhaus_001_WEB_©OliverKoenigshofer

Roseg­ger Schutz­haus

Das Schutzhaus auf der Pretul trägt mit Stolz den Namen des bekanntesten Sohnes der Region, Peter Rosegger. Die beliebte Hütte verfügt neben Zimmern und einem Matratzenlager vor allem auch über eine hervorragende Küche. Besonders beliebt ist der hausgemachte Schwarzbeerstrudel, der für viele Gäste „der beste der Welt“ ist. Toni Schruf, ein Freund Peter Rosegger und bekannter Skisport-Pionier, setzte sich bereits im Jahr 1900 für den Bau der Hütte ein. Realisiert wurde sie mithilfe von Spenden.
EBS_RoesselhofHubner_001_WEB_©SabrinaStummer

Rössl­hof Hubner

Abenteuer Lama wandern. Für Familien, Kindern, Senioren oder ruhesuchende Wanderer. Lama begeistern und sind für wirklich jeden ein ganz besonderes Naturabenteuer! Einfach nur raus und entschleunigen. Die Natur in all ihren Facetten genießen und ganz im Moment sein: auf variationsreichen Wanderungen durch Mautern bietet der Rösslhof dieses einzigartige Abenteuer an! Lamas sind tolle Wanderbegleiter - freundlich, witzig, intelligent, sensibel und kontaktfreudig. Lamas sind wahre Stresstherapeuten.
EBS_Ruotkers_001_WEB_©Thermen-undVulkanlandSteiermark_NicolePrem

Ruotkers

Erfahre Wissenswertes über die Produktion von hochprozentigen Köstlichkeiten. Tauche ein in die Kunst der Fassreifung und entdecke die Besonderheiten unterschiedlicher Whiskey- und Rum-Finishings. Auf der persönlichen Führung durch die Keller erfährst du wie hochwertige Rohstoffe vom Grundprodukt bis in die Flasche gelangen. Für Liebhaber von Whiskey, Gin oder Rum – und selbst wenn du mit Destillaten eher weniger anfangen kannst, wirst du spannende Stunden in den Kellern genießen.
EBS_SchalkMuehle_001_WEB_©SchalkMühleGmbHundCoKG

Schalk Mühle

Die Schalk Mühle ist ein Erlebnisbetrieb, der in 6. Generation geführt wird. Man erlebt dort die rustikale Getreidemühle, mit der hochwertige Mehle produziert werden. Daneben steht das liebevoll restaurierte Wasserkraftwerk-Museum mit dem eigenen im Betrieb befindlichem Wasserkraftwerk. Gleich daneben schwimmen Forellen, Saiblinge und Co den extra gebauten Fischaufstieg flussaufwärts. In der Ölpresse erlebt man die Produktion von Kürbiskernöl. Natürlich kann man auch alle Öle und Saaten verkosten.
EBS_SB_Schilcherweinstrasse_001_WEB_©SteiermarkTourismus_HarrySchiffer

Schil­cher Wein­straße

Eine der bekanntesten Weinstraßen führt durch eine der schönsten Gegenden der Steiermark. Die Schilcherweinstraße führt durch die Bezirke Voitsberg und Deutschlandsberg mitten hinein in das weststeirische Genussland. Von zwiebelschalenrosa bis rubinrot, von Eibiswald bis Ligist begleiten den Gast alle Farbnuancen des klassischen weststeirischen Schilchers. In den Sommermonaten bieten die wöchentlichen Dämmerschoppen auf dem Schwanberger Hauptplatz Wein- und Musikgenuss in angenehmer Atmosphäre.
EBS_SB_Schirchlerhuette_001_WEB_©MichaelMauthner

Schirch­ler­hütte

Die Schirchlerhütte ist eine beliebte Einkehr für Wanderfreunde auf der Koralm. Sie hat von Anfang Mai bis Ende September, im Oktober (Samstag, Sonntag) geöffnet und bietet auch eine Übernachtungsmöglichkeit. Kulinarisch ist die Schirchlerhütte besonders für das hausgemachte Wildgulasch bekannt, aber auch die verschiedenen selbstgemachten Mehlspeisen erfreuen sich stets großer Beliebtheit bei Groß und Klein. Wer nicht zu Fuß oder am Rad unterwegs ist, kann die Hütte über eine direkte Zufahrt erreichen.
EBS_SchlossHOllenegg_001_WEB_©Schilcherland_LupiSpuma

Schloss Holle­negg

Die lange Geschichte des Schlosses aus dem 12. Jahrhundert spiegelt sich in der Architektur wieder. Heute finden im ehemaligen Rossstall Ausstellungen, Kulturveranstaltungen und Feierlichkeiten statt, gerne auch standesamtliche Trauungen. Schnuppere geschichtsträchtige Luft in der Blumenanlage des Schlosses – diese wurde nach alten Plänen wieder errichtet. TIPP: An der Ostseite des Schlosses blühen Azaleen und Rhododendren, ein wahres Blumenmeer!
EBS_SchlossKapfenstein_001_WEB_©SteiermarkTourismus_UteHoedl

Schloss Kapfen­stein

Schloss Kapfenstein liegt auf einem erloschenen Vulkankegel und trotzte als Wehrburg aus dem 11. Jahrhundert unzähligen Angriffen der Hunnen, Türken und Kuruzzen. Heute findet man in den fast 1000 Jahre alten Mauern ein Hotel und Restaurant. Der Schwerpunkt gilt dem Weinbau. Daneben wird auch noch Wald, Obst, Äcker bearbeitet und um die 100 Schafe in Weidehaltung versorgt. Aus dem Obst entstehen Säfte, Essige, Destillate und Fruchtaufstriche. Auch die Lämmer und Ackerfrüchte kann man im Schloss verkosten.
EBS_SchlossKornberg_001_WEB_©SchlossKornbergBardeau_FranzSuppan

Schloss Kornberg

Ursprünglich diente Schloss Kornberg nicht als Wohnschloss, sondern als befestigte Anlage und wurde bereits im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. Heute bietet der Schlossherr selbst Führungen durch die Gemächer und so einen einmaligen Einblick in die persönliche Familiengeschichte. Die verschiedenen Räumlichkeiten bieten verschiedenen Ausstellungen immer wieder einen exklusiven Rahmen. Die kleine Welt der großen Schlösser im Meierhof zu Schloss Kornberg zeigt Modelle im Maßstab 1:100 und 1:75. Tipp: Besuch der größten Teppich-Ausstellung Europas.
EBS_SB_SchlossSchwanberg_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

Schloss Schwan­berg

Das Renaissanceschloss in Schwanberg ist eine beliebte Sehenswürdigkeit. Historisch entwickelte sich das Schloss Schwanberg Mitte des 15. Jahrhunderts aus dem westlichen Flügel, der unter Kaiser Friedrich III. zur Festung ausgebauten alten Burg. Fast in jedem Jahrhundert kam es zum Besitzerwechsel. Im Jahr 1891 verkaufte Fürst Liechtenstein das Schloss an das Land Steiermark. Gleich hinter dem Schloss befindet sich die einstige Altburg Schwanberg, wo archäologische Ausgrabungen zu besichtigen sind.
EBS_SchlossSeggau_001_WEB_©SchlossSeggau

Schloss Seggau

Wer wollte nicht schon einmal in einem Schloss wohnen? Inmitten der schier endlosen Weinhänge und romantischen Flusstäler findet man das Kulturerbe Schloss Seggau. Die einstige bischöfliche Residenz versprüht heute noch den Flair der fast 1000-jährigen Geschichte. Interessant ist auch der 800 Jahre alte Weinkeller, der für Weinverkostungen einen besonderen Platz bietet.
EBS_SchlossStainz_001_WEB_©SteiermarkTourismus_wwwchristianjungwirthcom

Schloss Stainz Jagd- und Land­wirtschafts­museum

Dieser Bau prägt durch seine prächtige barocke Stiftskirche das Bild des Hügellandes rund um den Markt Stainz. Das Jagd- und Landwirtschaftsmuseum zeigt auf 910 m2 sein kulturelles Erbe, dass Erzherzog Johann maßgeblich beeinflusst hat.
EBS_Schloesslberg_001_WEB_©ChristianThomaser

Schlössl­berg bei Mogers­dorf

Auf dem Schlößlberg bei Mogersdorf wird an eine der bedeutenden offenen Feldschlachten der Türkenkriege erinnert. Hier schlugen am 1. August 1664 die kaiserlichen Truppen unter Oberbefehlshaber Graf Raimondo Montecuccoli die doppelt so starke osmanische Hauptstreitmacht (50.000 Mann) und verhinderte somit den Marsch auf Wien. Ein weithin sichtbares 15 Meter hohes Betonkreuz, eine Kapelle, ein Altar und ein Museum erinnern hier an diesen denkwürdigen Tag. In einem Gasthaus kann man rasten.
EBS_Schwammerlturm_001_WEB_©TVLeoben

Schwam­merl­turm

Der Schwammerlturm ist das letzte erhaltene Stadttor des mittelalterlichen Leoben. Der Turm hatte ursprünglich ein Spitzdach. Bei einem starken Beben am 6. Februar 1794 wurde das Dach des Turmes zerstört. Er erhielt dann das kuppelförmige Dach, das ihm seither seinen Spitznamen gibt: "Schwammerlturm". Er ist zirka 30 Meter hoch und Wahrzeichen der Stadt Leoben. Ein Café liegt im obersten Turmgeschoß, das ab Erdgeschoß über 119 Stufen zu erreichen ist. 2/3 davon können durch eine Liftfahrt ersetzt werden.
EBS_SeerosenbadKirchberg_001_WEB_©GemeindeKirchbergadRaab

See­rosen­bad Kirch­berg

Das Seerosenbad ist ein Naturbadesee. Ein Drittel der Wasserfläche ist ein bepflanzter Grüngürtel der der biologischen Regeneration des Badewassers dient. Die Anlage wird völlig chemiefrei geführt, ihre Form symbolisiert eine "Seerose". Die Inspiration dafür gab der angrenzende Seerosenteich und die Präsenz der Seerose in der Ortsbeschilderung. Den Badegast erwarten zahlreiche Highlights wie Sandstrand, Kiesstrand, Spielinsel mit Fontäne, Quellen, Sprunginsel und eine Speedrutsche mit Sofaauslauf.
EBS_Siglhof_001_WEB_©Polansky

Sigl­hof

Das Gasthaus "Siglhof", eines der ältesten Gebäude Langenwangs, war seit über 500 Jahren Gaststätte, Herberge, Kommunikationszentrum und Stätte der Begegnung. Die Gemeinde erwarb 1940 das bereits 1420 im Besitz von Hans Kübelwirt befindliche Gebäude. Nach umfassender Renovierung im Jahre 1988 beherbergt die Liegenschaft heute 11 Mietwohnungen und die Ausstellungsräumlichkeiten der "Stätte der Begegnungen". Im Siglhof finden kurzfristige Events oder kleine Konzerte statt.
EBS_SB_StAnna_001_WEB_©SchilcherlandSulmtal-Koralm

St. Anna ob Schwan­berg

Die Kirche St. Anna ob Schwanberg ist eine römisch-katholische Pfarr- und Wallfahrtskirche. Ihre Geschichte führt bis in die zweite Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück. Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche erfolgte im Jahr 1498. Sie war damals eine Filialkirche der Schwanberger Pfarrkirche. Der Kirchturm wurde 1640 durch einen Sturm beschädigt, 1779 erhöht und 1842 wieder verkürzt. Im Jahr 1672 fanden Umbauarbeiten statt. 1892 wurde sie zur Pfarrkirche erhoben. Der Innenraum wurde 1953 renoviert.
EBS_StGotthard_001_WEB_©ChristianThomaser

St. Gott­hard

Szentgotthárd (deutsch St. Gotthard, slowenisch Monošter) an der Raab ist eine westungarische Grenzstadt im Komitat Vas, die im Norden und Westen von Österreich (Burgenland) und im Süden von Slowenien umgeben ist. Die Stadt ist das Zentrum der slowenischen Minderheit in Ungarn. Die Entfernung zur österreichischen Grenze beträgt 3 km, Fürstenfeld ist ca. 20 km entfernt. Wer einen kurzen Abstecher in die ungarische Gastfreundschaft machen möchte, hat auf dieser Tour die Möglichkeit dazu.
EBS_SchlossStibichhofen_001_WEB_©ErzbergLand_Lintner

Stadt­museum Schloss Stibich­hofen

Das Museum Trofaiach im Schloss Stibichhofen liegt, mitten in der Steiermark, im Zentrum der Stadt. Beim Schloss handelt es sich ursprünglich um einen spätgotischen Bau aus dem 15. Jahrhundert, welcher im 17. Jahrhundert umgebaut wurde. Erbaut wurde es von Hans II Freiherr von Stübich. Die Schwerpunkte der Ausstellung sind historische Trachten des Gebietes rund um den Steirischen Erzberg und die Volksmedizin. Eine Besonderheit ist die originale Apotheken-Einrichtung aus Trofaiach aus dem Jahr 1904.
EBS_StadtpfarrkircheBruck_001_WEB_©AdobeStock

Stadt­pfarr­kirche Bruck a. d. Mur

Die Stadtpfarrkirche besteht aus einem ehemals romanischen Langhaus, das bei einem spätgotischen Umbau verändert wurde, hat einen gotischen Chor und einen Chorturm. Der erste Kirchenbau entstand um 1272. Die Chorweihe war 1336, 1498 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben. Die Innenausstattung stammt zum Großteil aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Der klassizistische Hochaltar wurde am Beginn des 19. Jahrhunderts eingebaut. Kirche und ehemaliger Friedhofsbereich stehen unter Denkmalschutz.
EBS_StadtpfarrkircheFuerstenfeld_001_WEB_©ChristianThomaser

Stadt­pfarr­kirche Fürsten­feld

Den Bestand einer Kirche und eines Stützpunktes des Johanniterordens in Fürstenfeld bezeugt erstmals eine Urkunde aus dem Jahr 1232. Die Johanniter dürften bereits im Zuge des Ausbaus und der Befestigung von Fürstenfeld zu Beginn des 13. Jahrhunderts ein Grundstück an der geplanten Befestigungsanlage zugewiesen bekommen haben, auf dem sie neben ihrem Bruderhaus, das auch als Hospiz verwendet werden sollte, ein Spital und eine Kirche, die das Johannespatrozinium erhielt, errichten durften.
EBS_Flascherlzug_001_WEB_©TourismusverbandSchilcherlandStainz-Reinischkogel

Stainzer Flascherl­zug

Der legendäre bunte Zug heißt in der Originalbezeichnung „Schmalspurige Lokalbahn“ und wurde 1892 eröffnet. Die Bahn führt durch das idyllische Tal des Stainzbaches bis nach Preding-Wieselsdorf. Die bunten Personenwaggons werden von der „Resita“-Dampflok gezogen.
EBS_Feuerwehrmuseum_001_WEB_©SteirischesFeuerwehrmuseum

Steiri­sches Feuer­wehr­museum

Aus dem uranfänglichen Chaos der Blitz, nach einer dunklen Nacht der erste Sonnenstrahl: Feuer ist Leben, Energie, Wärme, Licht. Feuer nährt die Liebenden, Feuer schürt die Begeisterung, Feuer entfacht die Kreativität. Aber Feuer ist auch Zerstörung, es verzehrt und vernichtet. Lösche deinen Durst nach Wissen und Kunst! Im Steirischen Feuerwehrmuseum begegnen einander die das Feuer bekämpfende Feuerwehr und die vom Feuer inspirierte Kunst.
EBS_WeinmuseumKitzeck_001_WEB_©TVSulmtalSausal

Steiri­sches Wein­museum Kitzeck

In einem ehemaligen Winzerhaus wurde, im höchstgelegenen Weindorf Europas, dieses Weinmuseum eingerichtet. Es zeigt die Lebenswelt der Weinbauern von Wohnen und Arbeiten sowie das Brauchtum dieser Region. Abgerundet wird der Museumsrundgang durch den Besuch der hauseigenen Vinothek im Keller.
EBS_StiftGoess_001_WEB_©FotoFreisinger

Stift Göss

Vor 1020 wurde Göss als ältestes Stift der Steiermark gegründet. Die Gösser Ordensfrauen prägten über Jahrhunderte die Kultur und Kunst dieses Raumes. Das Stiftsmuseum zeigt einige wichtige Zeugnisse. Die Besonderheit ist ein «Josephinischer Sarg» von 1786. Er ist aufgrund seiner Bemalung mit memento mori-Motiven und Vergänglichkeitssymbolen das einzige derartig verzierte Exemplar, das sich erhalten hat. Die Fresken zählen zu den bedeutendsten steirischen Wandmalereien dieser frühen Entstehungszeit.
EBS_StyrassicPark_001_WEB_©SteiermarkTourismus_GeryWolf

Styrassic Park

Im Styrassic Park lebt die Vergangenheit wieder auf! So wie einst vor Millionen von Jahren tummeln sich die Dinosaurier in Lebensgröße im Wald. Die Styrassic-Dinosaurier erzählen die Geschichte von ihrem ersten Auftreten im Perm und ihrem rätselhaften Verschwinden in der Kreidezeit. Auf dem 5 ha großen Areal des Styrassic Parks wird so ein entwicklungsgeschichtlicher Abschnitt der Erde erlebbar. Weitere Höhepunkte im Park sind das Flying Fox, der Kletterparkour und ein tolles Baumhotel.
EBS_Semmeringbahn_001_WEB_©Stummer

Süd­bahn Museum und Sem­mering­bahn

Über 160 Jahre ist sie alt, die Semmeringbahn. Was die 41 km lange Bahnstrecke von Gloggnitz bis Mürzzuschlag auszeichnet, ist aber nicht nur ihr stolzes Alter: Sie war 1854 die erste Gebirgsbahn der Welt und wurde 1998 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Die Stadt Mürzzuschlag zählt durch den Bau der Eisenbahn nach Graz 1844 zu den ältesten Eisenbahnorten Österreichs und ist geprägt von reicher Eisenbahngeschichte! Kein Wunder also, dass das Südbahn Museum in Mürzzuschlag ein Paradies für Eisenbahnfreunde ist.
EBS_SB_Sulmwasserfall_001_WEB_©TVSchilcherlandEibiswaldWies

Sulm­wasser­fall

Der Wasserfall der weißen Sulm verbindet das Quellgebiet der Weißen Sulm mit ihrem Oberlauf. Der Oberlauf bildet zwischen Wernersdorf und der Wiel einen canyonähnlichen Taleinschnitt mit steilen Talflanken und flacher Flussstrecke. Am Talschluss steigt das Bachbett zunehmend steiler an und bildet zwischen etwa 900 m und 1050 m Seehöhe eine Steilstufe. Hier stürzt die Weiße Sulm über mehrere Felstreppen 150 Höhenmeter steil ab. Der Sulmwasserfall - ein Naturschauspiel das seinesgleichen sucht.
EBS_ThermenlandAlpakas_001_WEB_©AdobeStock

Ther­men­­land Alpa­kas

Erlebe den Alpaka-Moment inmitten der sanften und grünen Hügel der Südoststeiermark. Wer kann diesen schwarzen Augen, der einzigartigen Frisur und dem anmutigen Wesen schon widerstehen? Nimm dir die Zeit um mit den Alpakas im Grünen zu sitzen und diese faszinierenden Tiere einfach um sich herum zu genießen. Im hofeigenen Verkaufsladen gibt es viele Produkte aus der edlen Faser dieser Tiere. Schau einfach mal auf einen Alpaka-Moment vorbei! Erlebe ein Stück Faszination!
EBS_ThermeBadGleichenberg_001_WEB_©BadGleichenberg_WernerKrug

Therme Bad Glei­chen­berg

Bad Gleichenberg gilt als einer der schönsten Kur- und Wellnessorte Österreichs. Auf 2500 m² finden Besucher der Therme ein echtes Paradies vor. Moderne Architektur, viel Licht, große Wasserflächen und eine ruhige Saunalandschaft. Ein Indoorpool mit 25 m und ein Outdoorpool mit 30 m Länge sind zwischen 30 und 36 Grad warm. Sprudelbänke und mehrere Erlebnisduschen stehen zur Verfügung. Der Relaxbereich ist großzügig angelegt. Im Außenbereich ist der Ruhebereich auf einer 800 m² großen Holzterrasse angelegt.
EBS_Loipersdorf_001_WEB_©ThermeLoipersdorf

Therme Loi­pers­dorf

Das Thermenbad lockt mit entspannenden Thermalbecken, Salzgrotte, AlphaSphere Cocoon, und der Sauna-Landschaft „Sonnensauna“. Entdecke neben dem Thermenbad auch das Erlebnisbad mit Rutschenpark und das Schaffelbad für alle über 16 Jahre! Dazu gibt es weitere tolle Extras wie Massagen, Behandlungen oder Kosmetik. Bei kühlen Temperaturen ein wärmendes Erlebnis, bei warmen Temperaturen Entspannung pur. Genieß deinen Tag in der Therme mit stresslinderndem Thermalwasser und tanke Lebensenergie und Vitalität. Tipp: Besuch der größten Teppich-Ausstellung Europas.
EBS_ToniBraeu_001_WEB_©NicoleHofer

Toni Bräu

Lass dich bei einer unterhaltsamen Brauereiführung in unserer CO2- und klimaneutralen Brauerei von der Faszination Bierbrauen berauschen und genieße das "Toni Bräu" aus eigener Biobraugerste und Biohopfen bei der anschließenden Bierverkostung im urigen Gewölbekeller. Das nicht filtrierte und nicht pasteurisierte Naturbier „TONI BRÄU“ besteht aus Wasser, Hopfen, Malz und viel Liebe. Es gibt nicht nur helles und dunkles Toni Bräu, sondern Saisonbiere wie: Weizen-, Bock- und verschiedene Kräuterbiere.
EBS_TrabocherSee_001_WEB_©EwaldTauderer

Tra­bo­cher See

Der rund sieben Hektar großn Trabochersee ist mit seinem weitläufigen Erholungsgebiet ein kleines Freizeitparadies im Sommer wie im Winter. Am Ufer findet man mehrere Gastronomiebetriebe, die kulinarisch einiges zu bieten haben. Weiters bietet er zahlreiche weitere Möglichkeiten, um seine Freizeit zu gestalten. Etwa eine Partie Minigolf oder ein Tennismatch. Mit dem Tret- oder Ruderboot kann man den See auch gemütlich erobern. Der Trabochersee ist rund herum asphaltiert und lädt zu einem Rundgang ein.
EBS_UhudlerKellerviertel_001_WEB_©UhudlereiMirth_JGPhotographix

Uhud­ler Keller­viertel am Hoch­kogel

Fernsicht und Weite bieten das Uhudlerviertel am Hochkogel das ganze Jahr. Von Mai bis Oktober lädt der Hochkogel zu kulinarischen Genüssen ein. Es ist ca. 2,5 km vom Ortszentrum entfernt und zu Fuß über einen der Uhudler-Kunstwanderwege, mit dem Rad über den Uhudler-Radweg (B72) oder auch mit dem Auto bequem zu erreichen. Hier genießt man verschiedene Uhudlerspezialitäten und typisch südburgenländische Schmankerln in der Hoch-Zeitschenke, lässt den Alltagsstress hinter sich und die Seele baumeln.
EBS_ValentinoEis_001_WEB_©GastroHolzbalken

Valentino- Eis

Hier wird Eisgenuss zum Fest der Sinne gemacht. In traditioneller Herstellung aus besten Rohstoffen wird das „Valentino-Eis“ produziert. Frische und hochwertige Zutaten sowie eine kompromisslose Leidenschaft für höchste Qualität sind die Basis für die erfolgreichen Eiskreationen. TIPP: Schlemme dich durch die Eiskarte. Welche Sorte ist dein Liebling?
EBS_Spezialkulturen_002_WEB_©Strametz

Ver­suchs­station für Spezial­kul­turen

Die Tätigkeit der Versuchsstation für Spezialkulturen ist auf praxisnahe Versuchsarbeit für Gemüsebauern, Erwerbsgärtner und Kräuterproduzenten ausgerichtet und gliedert sich in drei Teilbereiche der pflanzenbaulichen Produktion: Gemüsebau, Gärtnerischer Zierpflanzenbau sowie biologischer Arznei- und Gewürzpflanzenbau. Hier hast du die Möglichkeit saisonales Gemüse sowie verschiedene Kräuterprodukte zu kaufen.
EBS_VinofakturGenussregal_001_WEB_©VinofakturGenussregalSuedsteiermark_Kada

Vino­faktur – Genuss­regal Süd­steier­mark

In der größten steirischen Vinothek lagern Steirische Klassik- und Lagenweine sowie Raritäten direkt vor Ort. Sie kommen in den Genuss der Verkostung von rund 40 steirischen Weinen und erfahren alles zum Weinbaugebiet und der Traube. Beobachten Sie in angenehmer, unterhaltsamer Atmosphäre, ganz wetterunabhängig, wie steirischer Honig, Wein oder Essig und viele Produkte hergestellt werden, welche Verfahren angewendet werden und welche Menschen sich für die hohe Qualität und Regionalität einsetzen.
EBS_VinothekKloech_001_WEB_©VinoCool_Schiffer-Symbol

Vinothek Klöch

Ein tolles Ambiente lädt ein, die Klöcher Weine zu genießen. Über hundert Weinfächer bieten eine große Auswahl an Weinen der Klöcher Winzer. Prominent in allen Ausbauvarianten präsentiert sich hier auch der weltberühmte „Klöcher Traminer“ – der Wein mit dem Duft der Rose. Lass die Seele baumeln und tanke auf der Terrasse oder im gemütlichen Innenhof Sonne und ein gutes Gläschen Wein! Das Weinbaumuseum befindet sich Obergeschoß und die Genussecke biete viele Produkte der Klöcher Direktvermarkter. Tipp: hier befindet sich auch eine Radreparaturstation
EBS_VomHuegel_001_WEB_©VomHuegel

Vom Hügel

Vom Hügel ist ein Treffpunkt für Blumenkinder und Naturbegeisterte. Ein Ort an dem man mit allen Sinnen die Natur spürt. Hier arbeitet man nach dem Prinzip „farm to table“ – vom Acker auf den Tisch. Alles, was verarbeitet wird, wird auch selbst gepflanzt und gezogen. Im Gartencafé schmeckt man die Reinheit der Natur, die Werkstatt ermutigt zum Selbermachen und der Hofladen bietet Schönes für Haus, Hof und Garten. Vom Hügel ist BIO Blumen Landwirtschaft zum Anfassen, Erleben, Mitmachen und Genießen.
EBS_VulkanoSchinken_001_WEB_©SteiermarkTourismus_GeryWolf

Vul­cano Schin­ken­welt

Die Besonderheit an Vulcano versteht man am besten, wenn man es selbst erlebt! Unterhaltsame Fakten, Wissenswertes über die Produktion und der Blick in die heiligen Reiferäume machen so richtig Appetit auf die anschließende Verkostung. Im Sinnesraum ist man durch die 180° Panorama-Präsentation mittendrin und kann die vier Jahreszeiten mit allen Sinnen spüren. Bei uns fühlen sich alle wohl, die das Vulkanland so richtig spüren wollen. In der Schinkenwelt wird jeder Tag zum Genuss. Schinken als Erlebnis.
EBS_VulkanlandSekt_001_WEB_©SteirischesVulkanland_BernhardBergmann

Vulkan­land Sekt

Die Sektmanufaktur Vulkanland produziert nach der edelsten Form der Sektherstellung – der Methode Traditionelle (Champagnermethode). Mit diesen Produkten kann man ganz besondere Momente hervorheben, den Besuch überraschen, die Seele baumeln lassen und einfach genießen, aber auch Edles verschenken und sogar individuell gestalten. Im Vulkanland Sekt Kulinarium findet man über 300 verschiedene Produkte regionaler Produzenten, eine Panoramaterrasse und einen Gewölbekeller mit einer kleinen Sektausstellung.
EBS_Walhalla_001_WEB_©WalhallaGenussecke_BernhardBergmann

Wal­halla Genuss­kulisse

Die Walhalla Genusskulisse ist ein Ort sagenhafter Genussprodukte aus der Region. Ob handgebraute Durstlöscher, süße Verführungen aus dem Garten oder pikante Gaumenfreuden aus dem Eigenanbau. Hier wird die nordische Mythologie genussvoll abgefüllt. Denn wie Odins achtbeiniges Pferd Sleipnir sind Walhalla-Biere echte Wirbelwinde. Ob blondes Ale oder Black IPA – jeder Schluck ist eine Party am Gaumen. Walhalla schafft ein Paradies mit göttlichen Genüssen, um dem hektischen Alltag zu entfliehen.
EBS_Wassergoettin_001_WEB_©RognerBadBlumau

Wasser­göttin

Die Wassergöttin ist mit einer Höhe von 8 m schon von Weitem sichtbar. Sie empfängt die Gäste am Besucherparkplatz der Therme Rogner Bad Blumau und wurde vom Künstler André Heller zu Ehren seines verstorbenen Freundes und Künstlerkollegen Friedensreich Hundertwasser erschaffen. Aus ihrem Mund fließt Wasser und sammelt sich in einem großen Auffangbecken. Ein wunderschöner Anblick. Tipp: Weiter nördlich in Speilbrunn nahe Bad Blumau liegt die Grotte "Maria Brunn“. Dem Wasser wird heilende Wirkung für die Augen nachgesagt.
EBS_WasserschlossBurgau_001_WEB_©SandraBruenner

Wasser­schloss Burgau

Das Wasserschloss Burgau wurde erstmals 1367 urkundlich erwähnt und war ursprünglich als Wehrturm gebaut und von Wassergräben umgeben. Das Schloss ging von der ungarischen Adelsfamilie Batthyány in Staatsbesitz über und ist seit 1871 im Besitz der Marktgemeinde Burgau. Man nimmt an, dass das heutige Schloss Burgau im 12. Jahrhundert als Befestigungsanlage gegen die Bedrohung aus den östlichen Nachbarländern errichtet wurde. Heute beherbergt der Rundturm das Gemeindeamt und ein Schlosscafé.
EBS_WeinschlossThaller_001_WEB_©KarlSchrotter

Wein­schloss Thaller

Hoch über Maierhofen liegt das Weinschloss Thaller eingebettet in Rebkulturen und Gärten am Wege nach Fürstenfeld. Auf sanften Hügeln bewirtschaftet die Familie ca. 25 ha Rebland, wobei der Schwerpunkt den roten Rebsorten gewidmet ist. Dieses Familien-Landgut ist völlig neu errichtet und ist Bühne für Kunst, Kultur, Kulinarik und Wein. Der hauseigene Buschenschank verwöhnt mit den Schmankerln aus der Region. Führungen und Weinverkostungen kann man hier genauso genießen wie das Stöbern in der Geißlerei.
EBS_Langer-KellerWinklerHermaden_001_WEB_©WernerKrug

Weingut Winkler-Hermaden

In vierter Generation bewirtschaftet die Familie Winkler-Hermaden die Ländereien rund um das Schloss Kapfenstein. Auf 40 ha werden 21 Rebsorten nach biologischer Wirtschaftsweise kultiviert. Die gesamte Weinproduktion findet im Drachenkeller (Rotweingärung) und dem Löwenkeller (um 1800, Weißweingärung) statt. E-Biker erholen sich auf den Schlossterrassen mit herrlichem Blick auf den Stradner Kogel und in westlicher Richtung auf den Bad Gleichenberger Kogel. Tipp: ein Picknick am Kapfensteiner Kogel
EBS_WilderBerg_001_WEB_©KatharinaWassler

Wilder Berg Mau­tern

Wilde Augenblicke am Wilden Berg in Mautern. Wilde Augenblicke, Spaß und Spiel, schnelle Abfahrten – am Wilden Berg in Mautern kommt keine Langeweile auf! 300 Alpentiere begrüßen die Gäste im Alpentierpark darunter Wölfe, Bären, Eulen, Eseln, Steinböcke und ab sofort freuen sich auch Füchse und Wildkatzen auf die Besucher. Im Kinderbauernhof warten Tiere zum Streicheln. Bei den täglichen Tierfütterungen sowie bei der Greifvogel¬schau gibt es spannende Einblicke in die Tierwelt. Im Kinderstadl wartet neben einer Riesenrutsche, einem Kletterturm und dem Wilden Klassenzimmer ein Heuschober, in dem getobt und gesprungen werden kann. Rasante Fahrten und tolle Ausblicke gibt es im Spielepark auf Geräten wie der Einhornbahn, Mondschaukel oder dem Großen Platsch. Hinauf auf den Wilden Berg geht es entweder mit dem Parkbus oder der Doppelsesselbahn. Abwechslungsreich sind die Möglichkeiten ins Tal zu kommen: ob mit dem Wiesengleiter, dem Mountain-Kart, mit der Sesselbahn, mit dem Roller, mit dem Bus oder ganz sportlich zu Fuß – es ist für alle etwas dabei.
EBS_Wintersportmuseum_001_WEB_©Winter!Sport!Museum!

Winter­Sport­Museum

Das WinterSportMuseum Mürzzuschlag besitzt weltweit eine der größten und bedeutendsten Sammlungen im Bereich Ski- und Wintersportgeschichte. In Verbindung mit einem reichhaltigen Archiv und einer umfassenden Bibliothek wurde großes Fachwissen aufgebaut. Das WinterSportMuseum ist ein Kompetenzzentrum für Ski- und Wintersport in Österreich und Europa. Durch unterschiedlichste Vermittlungsprogramme wird ein Museumsbesuch zum Erlebnis. Ergänzend dazu laden das Skirockcafe und die beliebte Skihütte zur Einkehr.
EBS_Zotter_001_WEB_©ZotterSchokoladen_wwwchristianjungwirthcom

Zotter Schoko­laden Manu­faktur

Tauche ein in die einzigartige Zotter-Erlebniswelt. Auf der spannenden Verkostungstour durch das Schoko-Laden-Theater erlebst du wie Schokolade entsteht. Von der Bohne bis zur Schokolade – eine Schokoladen-Verkostungstour lädt dich ein, alle Stationen zu kosten. Dazu ist der Essbare Tiergarten ein Open-Air-Erlebnis mit "Bio" zum Anfassen! Hier leben alte heimische Tierrassen und gedeihen regionale Obst- und Gemüsesorten. In der Öko-Essbar kannst du Bio-Essen von den Weiden und Gärten inmitten der Natur genießen! Tipp: Kosten Sie sich durch die kreativen Schokoladenkreationen, welche ist Ihr Liebling?
EBS_Zwanzger_002_WEB_©ZwanzgerSegafredoLeoben

Zwanz­ger

Das "Zwanzger" liegt mitten im Herzen der Leobener Innenstadt im "Blauen Haus" am Hauptplatz 20. Hier dreht sich alles um Kulinarik, Genuss und unsere schöne „Hoamat“. Für die feinen Gaumen gibt es sowohl regionale als auch internationale Produkte, welche auf höchstem Qualitätsniveau für die Gäste zubereitet werden. Das Zwanzger arbeitet mit Bauern zusammen, die ehrliche Produkte herstellen. Vom kleinen feinen Frühstück bis zur gschmackigen Jausen am Abend gibt es alles, was das Leben genußvoll macht.
Shopping Basket